>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

#ICYMI – Die Geschichte(n) des Spiels

15.01.2024

 Bild: Ulf Duda

Unsere Geschichten des Spiels: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“ 

Einen Befreiungsschlag landeten die EWE Baskets Oldenburg am Samstag gegen Göttingen. Dabei konnten die Gastgeber sich einmal mehr auf die deutschen Spieler verlassen, die wiederum viel Vertrauen und Spielzeit erhalten. Zudem präsentierte das Team von Head Coach Pedro Calles starkes Teamspiel.

- Mit Norris Agbakoko auf dem Parkett erzielten die Oldenburger 30 Punkte mehr als Göttingen. Ein Wert, der den Einfluss deutlich macht, den der Center mittlerweile auf das Spiel nehmen kann. Doch auch Kenny Ogbe und Lukas Wank punkteten zweistellig und reboundeten stark.

Leistungen, die auch Folge des Vertrauens sind, das die deutschen Spieler genießen. Am Samstag waren es über 100 Minuten auf dem Parkett. Über die gesamte Spielzeit standen deutsche Akteure mehr als 1.480 Minuten auf dem Spielfeld – Bestwert in der BBL vor Vechta (1.450) und Bayern München (ebenfalls 1.450). Eine Zahl, die auch deshalb bemerkenswert ist, weil mit Alen Pjanic ein deutscher Leistungsträger noch kein Spiel absolviert hat und auch Max DiLeo schon länger ausfällt.

46 Prozent der Einsatzminuten gehen an deutsche Spieler. Ein Wert, der nur von Bayern München (51) und ALBA BERLIN (48) übertroffen wird, die beide weniger Spiele ausgetragen haben.

- Auch bei den Minuten für junge deutsche Spieler, alle Akteure der Jahrgänge 2000 und jünger sind einberechnet, stehen die EWE Baskets mit 669 Minuten im Spitzenfeld, einzig die Basketball Löwen Braunschweig geben in dieser Saison jungen deutschen Spielern mehr Einsatzzeit.

Besonders bemerkenswert ist dabei das Vertrauen in Len Schoormann. Der Guard spielt 22:38 Minuten im Schnitt und ist somit der einzige deutsche Spieler der Jahrgänge 2001 oder jünger, der mehr als 20 Minuten pro Begegnung spielt.

- Eine deutliche Verbesserung gegenüber den letzten Wochen, in denen der Ball nicht immer flüssig lief, zeigten die Oldenburger im Teamspiel. Bereits nach dem ersten Viertel standen zehn Assists im Boxscore, am Ende waren es 27 Assists – Saisonrekord für die EWE Baskets, der zuvor bei 22 stand, aufgestellt beim Auswärtssieg beim SYNTAINICS MBC