Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

Spielbericht

SYNTAINICS MBC - EWE Baskets Oldenburg 71:89

Konsequent und konzentriert: EWE Baskets gehen mit deutlichem Erfolg in die Feiertage

23.12.2023

 Bild: Andreas Bez

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben mit einer konzentrierten und defensiv sehr überzeugenden Teamleistung den Weg zurück in die Erfolgsspur in der easyCredit BBL gefunden. Beim SYNTAINICS MBC kontrollierte das Team von Head Coach Pedro Calles die Begegnung über 40 Minuten, siegte auch in der Höhe verdient mit 89:71. Nach den Feiertagen sind die Oldenburger dann am 27. Dezember bei den MHP RIESEN Ludwigsburg gefordert.

Über 70 mitgereiste Fans aus Oldenburg gaben ihrem Team Rückendeckung und die EWE Baskets setzten die zusätzliche Energie vor allem in eine hervorragende Defensivleistung um. Die Gäste kontrollierten das Tempo, die Zone und gaben vor allem dem starken Post-Duo Breunig und Bryant nie Raum zur Entfaltung. So kamen die Gastgeber nur auf 38 Prozent Wurfquote aus dem Feld. 

Zudem kontrollierte das Team von Head Coach Pedro Calles den Rebound, entschied das Duell mit 45:29 für sich, sammelte 13 Offensivrebounds und erlaubte den Gastgebern nur sieben zweite Chancen. Im Spielverlauf fanden die Oldenburger auch einen immer besseren offensiven Rhythmus. Nachdem die Mannschaft zunächst nur zwei von elf Dreierversuchen verwandelte, waren es in der Folge elf von 20 Dreiern. Über die gesamte Partie waren es starke 42 Prozent. Die teamorientierte Ballbewegung verdeutlichen 22 Assists.

DeWayne Russell zeigte eine starke Leistung, wurde am Ende mit 19 Punkten und neun Assists zum Topscorer. Kenny Ogbe war in wichtigen Phasen der zweiten Halbzeit zur Stelle, erzielte insgesamt 16 Punkte und sechs Rebounds. Eine starke Premiere zeigte Chaundee Brown Jr. mit zwölf Punkten und sieben Rebounds. Der Forward wurde von den Fans der EWE Baskets zum MVP des Spiels gewählt. Auch Lukas Wank punktete mit elf Zählern zweistellig. Die starke Mannschaftsleistung unterstreicht, dass sieben Akteure acht oder mehr Punkte erzielten.

Beide Mannschaften begannen konzentriert und nutzten ihre Chancen am Korb. Wank suchte den Weg in die Zone mit Konsequenz (4:2). Dann feierte Brown Jr. seine Premiere und traf nach einer Sekunde auf dem Parkett aus einem Einwurf-Play (8:4). Oldenburg stand defensiv gut, erlaubte wenig leichte Abschlüsse und war 14:8 in Führung, als Russell Agbakoko für den Dunk fand. Beide Teams erlaubten sich in dieser Phase einige Fehler, Brown Jr. traf aber zum Ende des Viertels den ersten Oldenburger Dreier (23:16).

Das zweite Viertel begann vor allem deshalb zerfahren, weil die EWE Baskets offene Dreier nicht verwandelten und auch leichte Abschlussoptionen am Brett ungenutzt ließen. Der MBC bestrafte die Nachlässigkeit und glich mit zwei Dreiern in Serie aus (25:25). Für die Antwort sorgte dann Brown Jr., der von Agbakoko beim Cut gefunden wurde. Schoormann legte aus der Distanz nach und die Gäste hatten sich stabilisiert. Dann übernahm Russell, der erst den Floater traf, den Step-Back-Dreier verwandelte und zum Abschluss von der Mittellinie den Buzzer zum 40:30 vollendete.

Nach Wiederbeginn führte starke Ballbewegung aus dem Pick&Roll heraus zum Dunking für Ogbe. Der MBC erzielte fünf Punkte in Serie, mit Energie beim Rebound erarbeitete Izundu dann nach einem vergebenen Freiwurf die zweite Wurfchance, die Ogbe mit einem Dreier veredelte (46:35). Oldenburg kontrollierte in dieser Phase die Begegnung, hatte mit Dreiern von Crandall und Ogbe wichtige Antworten (56:43).  Ein 2:10-Lauf schien die Gastgeber wieder in die Begegnung zu bringen, nach einer Auszeit hatten die EWE Baskets aber erneut Antworten. Wieder führte ein Offensivrebound zum Dreier für Ogbe. Zudem packte die Verteidigung wieder intensiver zu, Wank verwandelte ebenfalls einen der klug erspielten Dreier und die Führung nach 30 Minuten war zweistellig.

 In den ersten Minuten des letzten Viertels blieben die EWE Baskets in einer guten offensiven Phase der Gastgeber stabil und nutzten dann die erste Chance zur Entscheidung. Gleich zwei Mal wurde Wank für den freien Dreier gefunden, dann bediente Brown Jr. Schoormann für den nächsten Dreier. Als der Neuzugang in der Folge aus der Distanz traf, war die Begegnung beim Stand von 87:66 endgültig entschieden.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
7Telekom Baskets Bonn40:28
8MHP RIESEN Ludwigsburg36:32
9EWE Baskets Oldenburg36:32
10Veolia Towers Hamburg34:34
11Bamberg Baskets30:38
12Basketball Löwen Braunschweig30:38

Nächstes Spiel


MVP - Most Valuable Player

Chaundee Brown Jr.
16
Chaundee
Brown Jr.

SYNTAINICS MBC VS. EWE Baskets Oldenburg

PKT
2PM
2PA
3PM
3PA
FTM
FTA
DR
OR
12
3
5
2
6
0
0
5
2
 
TO
AS
ST
BS
PF
S5
ESZ
EFF
+/-
0
1
0
0
0
23
14
6

Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Zunächst Gratulation an meine Spieler für ihren großartigen Einsatz. Das war nicht das erste Mal, aber diesmal haben wir uns mit einem Auswärtssieg belohnt. Und dann Danke an unsere vielen mitgereisten Fans, die uns großartig unterstützt haben. Das ist in unserer Situation nicht selbstverständlich. Das hat uns extra Energie gegeben. Ich wünsche allen eine sichere Heimfahrt und frohe Weihnachten.“

 

Predrag Krunic (Head Coach SYNTAINICS MBC): „Gratulation an die Oldenburger. Sie haben verdient gewonnen. Unsere erste Halbzeit war nicht gut genug, wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Oldenburg ist besser ins Spiel gekommen. Im dritten Viertel haben wir in der Verteidigung an Aggressivität zugelegt und sind näher rangekommen. Aber Oldenburg hat dann gut getroffen. Danke an unsere Fans für das ausverkaufte Haus, das war eine große Unterstützung.“