>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

NBBL gewinnt Offensivspektakel – JBBL mit souveränem Auswärtssieg

25.10.2023

 Bild: Erik Hillmer

Die Teams der Baskets Juniors finden immer besser in die Saison hinein. Bereits am Sonntag siegte die JBBL souverän mit 88:75 beim SC Rist Wedel. Die NBBL musste am Dienstag zur Auswärtspartie beim UBC Münster antreten und siegte in einem Offensivspektakel mit 104:94.

Die Oldenburger JBBL war als Favorit in die Begegnung gegangen und wurde der Rolle in Wedel bereits in der ersten Halbzeit gerecht. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel übernahmen die Baskets Juniors mit deutlich höherer Energie das Spielgeschehen, entschieden den zweiten Abschnitt mit 33:13 für sich und führten nach 20 Minuten mit 51:30. Auch nach 30 Minuten blieb der Abstand bestehen. In einer entschiedenen Partie konnten die Gastgeber bei nachlassender Intensität dann Ergebniskosmetik betreiben.

In der Effektivität der Offensive hatten die Oldenburger deutliche Vorteile, trafen trotz einer schwächeren Dreierquote 41 Prozent der Wurfversuche aus dem Feld. Wedel hingegen kam nur auf 36 Prozent Wurfquote, verwandelte keinen Distanzwurf und musste 29 Ballverluste verzeichnen.

Djordje Klaric kam einem Triple Double mit 33 Punkten, elf Rebounds, sieben Assists und vier Steals erneut nah, doch auch Bruno Walz (13 Punkte, 8 Rebounds) und Luca Hilje (12) punkteten zweistellig. Mit dem zweiten Saisonsieg stehen die Oldenburger an der Tabellenspitze, vor den richtungsweisenden Spielen gegen die Young Rasta Dragons und den Hamburg Towers, bleibt angesichts von 20 vergebenen Freiwürfen, 24 Ballverlusten und einem verlorenen Reboundduell allerdings auch noch Raum für Steigerungen.

Die NBBL wiederum kommt immer besser in der Hauptrunde A an und feierte den zweiten Erfolg in Serie. In einem Offensivspektakel siegten die Baskets Juniors am Dienstagabend mit 104:94 beim UBC Münster und kletterten mit einer ausgeglichenen Bilanz auf den fünften Platz.

Nach einem schwächeren Start (3:8) fingen sich die Gäste schnell, es sollte der höchste Rückstand der Begegnung bleiben. Nach zehn Minuten führten die Oldenburger mit 33:22, setzten sich bis auf 15 Zähler ab. Dann allerdings kamen die Gastgeber besser in die Begegnung, waren zur Halbzeit auf 54:51 heran. In einer engen Begegnung blieben die Baskets Juniors allerdings insgesamt stabil, führten mit 75:69 nach 30 Minuten und gingen am Ende mit über 100 erzielten Punkten als verdienter Sieger vom Parkett.

Trotz 23 Ballverlusten entschieden die Oldenburger die Partie für sich, weil die Gäste besser reboundeten (44:34) und zudem anders als Münster (20 Prozent Dreierquote) 48 Prozent der Versuche aus der Distanz trafen. 

Eine furiose erste Partie im Trikot der Baskets Juniors erlebte Igor Jokic, der 33 Punkte erzielte, dabei 63 Prozent seiner Würfe verwandelte, dazu sechs Rebounds und vier Steals sammelte. Doch auch Miran Evin erwischte einen starken Abend erzielte 24 Punkte, sieben Assists und fünf Rebounds. Zudem punktete Simon Kohlhoff (14 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists) zweistellig.