>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

Baskets Juniors mit Lehrstunde von Aufstiegsfavorit

24.10.2023

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede haben in der 1. Regionalliga Nord die erste deutliche Niederlage der Saison hinnehmen müssen. Beim Aufstiegsfavoriten TSV Neustadt temps Shooters unterlagen die Oldenburger am Samstag mit 53:95.

Es war eine Lehrstunde, die das Team von Head Coach Artur Gacaev am Samstagabend erlebte. Gegen eine sehr erfahrene Mannschaft aus Neustadt bekamen die Oldenburger Grenzen aufgezeigt und wertvolle Hinweise, wo Weiterentwicklungen nötig sind. Lediglich in der Anfangsphase bis zum 14:11 konnten die Baskets Juniors mithalten.

Dann zog Neustadt an, fand zudem herausragende Treffsicherheit aus der Distanz. Während bei Oldenburg minutenlang auch einfachste Würfe nicht fallen wollten, fielen bei den Gastgebern auch gut verteidigte Abschlüsse. Am Ende der Partie hatten die Gastgeber 46 Prozent der Dreier getroffen, bei den Baskets Juniors waren es nur 13 Prozent.

Bereits nach dem ersten Viertel war der Rückstand auf 14:31 angewachsen, zur Halbzeit lagen die Gäste mit 29 Zählern zurück (25:54). Früh begann Head Coach Artur Gacaev auch die Spielzeit zu verteilen, den NBBL-Spielern Chancen zu eröffnen. Zwischenzeitlich wuchs der Rückstand auf über 40 Punkte, erst im letzten Viertel konnten sich die Baskets Juniors stabilisieren.

Neben den Wurfquoten machte die Unterlegenheit im Rebounding (30:53) den Unterschied. Zudem gelang es den Baskets Juniors selten, den Ball in Bewegung zu bringen, so entstanden nur 12 Assists. Zum Topscorer wurde Gasper Kocevar (11 Punkte, 6 Rebounds), zudem punktete nur Moritz Beckmann (10) zweistellig.

„Als Neustadt die starke Phase hatte, ist bei meinem Team komplett der Faden gerissen. Gegen so eine erfahrene Mannschaft kommt man dann nicht mehr zurück. Dieses Spiel war für uns eine gute Lektion. Wir haben gesehen, wo das Niveau einer Spitzenmannschaft liegt und wohin wir uns entwickeln wollen“, so Head Coach Artur Gacaev.