>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

Stark gespielt - und doch erste Testspiel-Niederlage kassiert

30.08.2023

 Norris Agbakoko beim Freiwurf im Belgrader Basketball-Center Vizura

Hoher kämpferischer Einsatz und spektakuläre Aktionen: Dennoch setzte es im dritten Testspiel in Vorbereitung auf eine Saison in den Wettbewerben easyCredit BBL, Basketball Champions League und im Deutschen Basketball Pokal die erste Niederlage für die EWE Baskets Oldenburg. Am Mittwochabend unterlagen die Oldenburger dem Team von KK Igokea Aleksandrovac in Belgrad mit 73:79. Allerdings war die Niederlage zum Auftakt des Trainingslagers gegen einen physisch starken und zugleich spielintelligenten Gegner zu verschmerzen.

Müde Beine und noch nicht ganz wach im Kopf. Unter diesem Motto lässt sich das 1. Viertel zusammenfassen, in dem für die Oldenburger wenig funktionierte. Mit 14:28 lagen die Donnervögel, die erst in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Serbiens Hauptstadt eingeflogen waren, nach 10 Minuten gegen den Serienmeister aus Bosnien und Herzegowina, der zudem in der multinationalen Adriatic League (ABA) antritt, hinten.

Nachdem die Anreise aus den Knochen geschüttelt war, bereitete das Team von Pedro Calles ab Beginn des zweiten Spielabschnitts Gegner Igokea, Teilnehmer in der diesjährigen Basketball Champions League in Gruppe H, in der unter anderen Murcia und Bursa spielen, erhebliche Probleme. Plötzlich stimmte das Feintuning wieder, um gelungene Aktionen sowohl in der Offense als auch in der Defense umsetzen zu können. Lohn für die Leistungssteigerung: Das 2. Viertel ging mit 22:18 an die EWE Baskets, so dass es mit einem 36:46-Rückstand in die Halbzeitpause im Belgrader Basketball-Zentrum Vizura ging.

In der zweiten Halbzeit legten beide Teams noch eine Schippe drauf. Jederzeit fair, jedoch für ein Vorbereitungsspiel mit viel Physis, kämpferischer Attitüde und Siegeswille auf beiden Seiten entwickelte sich eine sehenswerte Auseinandersetzung im sommerlich warmen Belgrad. Gegen Ende des 3. Viertels hatte Igokea in einigen Offensiv-Aktionen ein wenig mehr Glück bei schwierigen Würfen, so dass sich der Abstand von 10 Punkten auch nach 30 Spielminuten bei einem Zwischenstand von 57:67 aus Oldenburger Sicht nicht veränderte.

Im letzten Viertel ackerten sich die EWE Baskets bis kurz vor Ende Partie nochmal auf fünf Punkte heran. Für einen entscheidenden Sprung zum Sieg reichte es gegen einen stark aufspielenden Gegner allerdings nicht.

In einem gut aufgelegten Oldenburger Team ragten dieses Mal DeWayne Russell (16 Punkte, 12 Assists, 5 Steals), Brekkott Chapman (15 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists), Norris Agbakoko (12 Punkte, 4 Rebounds) sowie Deane Williams (6 Punkte, 6 Rebounds), der sein Team mit spektakulären Dunks und abgeklärter Spielweise mitriss, heraus.

Am Donnerstagvormittag macht sich der Oldenburger Tross auf den Weg ins drei Autostunden entfernte Zlatibor auf, um dort das Trainingslager fortzusetzen. Am 6. September steht in Zlatibor gegen KK Borak Cacak das vierte Testspiel an, um dann am Vorabend vor der Rückreise nach Deutschland in Belgrad am 8. September gegen KK FMP Belgrad den Schlussakt des diesjährigen Training Camps zu setzen.

 

Spielplan Saisonvorbereitung

19.08. Basketball Löwen Braunschweig, Ergenbis: 101:73

25.08. Veolia Towers Hamburg, Ergebnis: 93:85

30.08. KK Igokea, Ergebnis: 73:79

06.09. KK Borac Cacak

08.09. KK FMP Belgrad

17.09. RASTA Vechta (Fan Day in Großer EWE Arena)

21.09. Niners Chemnitz (nicht-öffentlich)