>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Basketball Champions League: Gruppen-Auslosung am 5. Juli im Livestream

05.07.2023

 Die Basketball Champions League überträgt die Auslosung live auf YouTube (s.o.) und auf ihrer Website (s. Hinweis im Text unten)

Das erste Highlight, der erste Meilenstein der neuen Saison wird bereits an diesem Mittwoch, den 5. Juli, gesetzt.

Dann steigt im schweizerischen Mies im „Patrick Baumann House of Basketball“, der Zentrale des Weltverbands FIBA, die Gruppenauslosung für die Hauptrunde in der Basketball Champions League.

Übertragen wird die Auslosung per Livestream ab 11.30 Uhr auf der Website der Basketball Champions League:

championsleague.basketball

Drei deutsche Vertreter sind in der sogenannten „Regular Season“ der BCL auf jeden Fall dabei: Neben den EWE Baskets sind das die MHP RIESEN Ludwigsburg sowie der amtierende BCL-Champion Telekom Baskets Bonn. Die BG Göttingen kämpft zwischen dem 25. September und 1. Oktober mit weiteren 23 Clubs in einer Qualifikation um die letzten drei freien Plätze in der am 17. Oktober beginnenden Gruppenphase.

So läuft die Auslosung:

Am Mittwoch werden zunächst drei "Qualification Rounds" per Los ermittelt, direkt im Anschluss erfolgt dann der Hauptteil: die Auslosung der Hauptrunden-Gruppen.

Dabei kommt - falls erforderlich - die sogenannte "Country Protection" zum Einsatz, so dass Clubs aus denselben Ländern nicht zusammen in eine der acht Vierer-Gruppen gelost werden können.

29 Clubs sind bereits für diese Gruppenphase gesetzt. 24 Teams kämpfen in den Quali-Runden um die drei letzten Starter-Plätze für die Hauptrunde. 

Für die Auslosung der Hauptrunden-Gruppen wurden die 32 Teams in vier Los-Töpfe à acht Teams aufgeteilt. Die Verteilung auf diese Lostöpfe orientiert sich am BCL- und Länder-Ranking. Demnach liegt die Los-Kugel der EWE Baskets in Topf 3.

Die EWE Baskets Oldenburg waren 2016 eines der Gründungsmitglieder der damals neu geschaffenen Basketball Champions League. Auch in der Folge-Saison 2017/2018 spielten die Donnervögel in der BCL, bevor sie in der Saison 2019/2020 im Eurocup antraten und in der Spielzeit 2020/2021 pandemiebedingt eine internationale Auszeit einlegten. In der Saison 2021/2022 waren die EWE Baskets zuletzt in der BCL dabei.


Der Modus in der Hauptrunde:
Die Hauptrunde wird in acht Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. Die Gruppensieger ziehen direkt in die „Round of 16“ ein. Die Gruppen-Zweiten und -Dritten spielen die restlichen acht Achtelfinal-Teams in einem sogenannten „Best-of-3-Play-In“ im Januar aus. Im Viertelfinale werden im Modus Best of Three die vier Teilnehmer für das Final Four ermittelt. Der spätere Gesamtsieger wird ein Preisgeld von einer Million Euro einstreichen.

Die für die Regular Season bereits gesetzten 29 Club in alphabetischer Reihenfolge:
AEK (GRE), Bertram Yachts Derthona (ITA), Bursaspor (TUR), Darussafaka Lassa (TUR), Dinamo BDS Sassari (ITA), EWE Baskets Oldenburg (GER), Falco Vulcano Szombathely (HUN), Filou Oostende (BEL), Galatasaray Nef (TUR), Hapoel Bank Yahav Jerusalem (ISR), Hapoel Holon (ISR), Igokea m:tel (BIH), JDA Bourgogne Dijon (FRA), King Szczecin (POL), Le Mans Sarthe Basket (FRA), Lenovo Tenerife (ESP), MHP RIESEN Ludwigsburg (GER), Opava (CZE), PAOK mateco (GRE), Peristeri bwin (GRE), Pinar Karsiyaka (TUR), Promitheas Patras (GRE), Rio Breogan (ESP), Rytas Vilnius (LTU), Telekom Baskets Bonn (GER), Tofas Bursa (TUR), UCAM Murcia (ESP), Unicaja (ESP), VEF Riga (LAT).

Die 24 Teilnehmer der Qualification Rounds:
Bakken Bears (DEN), BG Gottingen (GER), Caledonia Gladiators (GBR), Cholet Basket (FRA), CSM CSU Oradea (ROU), FMP Soccerbet (SRB), Happy Casa Brindisi (ITA), Heroes Den Bosch (NED), Ironi Hay Motors Ness Ziona (ISR), Jonava CBet (LTU), Kalev/Cramo (EST), Karhu Basket (FIN), Legia Warszawa (POL), Monbus Obradoiro (ESP), Mornar Barsko Zlato (MNE), Norrkoping Dolphins (SWE), Pallacanestro Varese (ITA), Patrioti Levice (SVK), Peja (KOS), Petrolina AEK LCA (CYP), Telenet Giants Antwerp (BEL), TSU Tbilisi (GEO), SIG Strasbourg (FRA), SL Benfica (POR).