>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

JBBL stemmt sich gegen Playoff-Aus

10.03.2023

Bild: Erik Hillmer

„Do-or-Die“ beschreibt die kommende Aufgabe für das JBBL-Team von Trainer Dejan Stojanovski gut. Nachdem die Baskets Juniors am vergangenen Wochenende ihr erstes Playoff Spiel gegen Medipolis SC Jena knapp verloren haben, geht es am Sonntag in der Haarenuferhalle (13.30 Uhr) darum, im „Best-of-Three“ Modus auszugleichen und ein drittes Spiel in Thüringen zu erzwingen.

Für die Baskets Juniors gilt es, an eine gute erste Halbzeit im Hinspiel anzuknüpfen und sich nicht vom Kampf und der Energie der Gäste überraschen zu lassen. Dabei müssen die Schlüsselspieler Johann Grau, und Richard Schmitt deutlich besser gestoppt werden, um die Offensive des Gegners aus dem Rhythmus zu bringen.  Grau erzielte 19 Punkte und war für die Oldenburger kaum zu verteidigen, Richard Schmitt bereitete den Juniors  gerade in der zweiten Hälfte viele Probleme und erzielte 23 Punkte. So half der Forward entscheidend dabei, das Spiel und das Momentum zugunsten der Thüringer zu drehen.

Auf  der anderen Seite gilt es,  wieder in einen besseren offensiven Rhythmus zurück zu finden. Nach guter erster Hälfte gelang es den Gegnern das Oldenburger Offensivspiel durch hohe Intensität zu unterbinden.  Radouan Aberkane kam so nur zu sechs Punkten, obwohl dieser mit einem Schnitt von 19 Punkten über die Saison in der Offensive eine zuverlässige Option für Oldenburg gewesen ist.  Wie auch schon im Hinspiel, geht es für die Baskets Juniors darum, den Kampf der Gäste anzunehmen,  gerade im Angriff bessere Entscheidungen zu treffen und die Freiwurfquote (im Hinspiel waren es 14 von 26) zu verbessern.

Am Ende wird am Sonntag die Energie entscheidend sein, mit der die Spieler der Juniors Baskets in dieses wichtige Spiel gehen. Auch deshalb hoffen die Oldenburger auf möglichst große Unterstützung am Haarenufer, um ein drittes Spiel zu erzwingen..

1