>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

Ohne Druck in die letzten Saisonspiele

03.03.2023

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede haben mit dem Klassenerhalt eines der wichtigsten Ziele der Saison in der 1. Regionalliga Nord erfolgreich abgehakt. In das drittletzte Saisonspiel bei den Bargteheide Bees am Samstag (19.30 Uhr) gehen die Oldenburger also ohne großen sportlichen Druck.

Es war keine leichte Saison für die Baskets Juniors, die angesichts vieler Verletzungssorgen und Abstellungen für die EWE Baskets nie in Bestbesetzung antreten konnten. Drei Spiele vor Saisonende wurde der Klassenerhalt mit einem deutlichen Erfolg über die Bergedorf Stargazers allerdings perfekt gemacht.

„Wir sind froh, dass wir das Thema Klassenerhalt erledigt haben. Obwohl die Personalsituation nicht einfach ist, wollen wir in den nächsten Spielen weiterhin gute Auftritte hinlegen. Gegen Bargteheide ging das Hinspiel nach zweiter Verlängerung knapp verloren, seither haben die Gastgeber sich allerdings deutlich entwickelt. Mit Ingram, Hoppe und Abaker erzielen drei Akteure zusammen fast 70 Punkte im Schnitt. Mindestens einen oder zwei Spieler aus diesem Trio müssen wir stoppen“, so Head Coach Artur Gacaev.

Für Bargteheide geht es am Samstag sportlich noch um ein großes Ziel. Der Aufsteiger steigerte sich im Saisonverlauf kontinuierlich und darf weiterhin vom Einzug in die Playoffs träumen. Vier Teams kämpfen aktuell um den vierten Platz und sind dabei nur einen Erfolg voneinander getrennt. Die Bees dürften dabei keine schlechten Karten haben, die Formkurve zeigte im Saisonverlauf in die richtige Richtung. Acht der elf letzten Partien entschied die Mannschaft von Sükran Gencay für sich.

Entscheidend dabei ist ein Trio, das nahezu die gesamte Offensivlast des Teams trägt. Topscorer Jeremy Ingram erzielt 25,4 Punkte im Schnitt, sammelt dazu 5,3 Rebounds pro Partie. Dazu kommt ein Duo mit Erfahrung aus der ProB. Forward Marcel Hoppe steuert 22,1 Punkte und 4,4 Rebounds pro Partie bei, Spielmacher Abdulai Abaker (20,5 Punkte, 4,4 Assists, 5,8 Rebounds) liefert ein starkes Allround-Spiel.