Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> FAN DAY: Phase 2 des VVK läuft <<<

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - NINERS Chemnitz

Topspiel gegen Chemnitz zum Jahresauftakt

30.12.2022

 Bild: Ulf Duda

Mit einem Spitzenspiel starten die EWE Baskets Oldenburg in das Jahr 2023. Am dritten Januar (20.30 Uhr) ist mit den NINERS Chemnitz eines der offensivstärksten Teams und ein Playoff-Anwärter der easyCredit BBL zu Gast. Für die Partie in der Großen EWE Arena sind bereits 5.500 Tickets verkauft. Karten sind weiterhin unter ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Das letzte Pflichtspiel wurde für die EWE Baskets Oldenburg zu einem der emotionalen Highlights der Hinrunde. Angetrieben von mehreren hundert mitgereisten Fans feierten die Oldenburger einen dramatischen Erfolg beim Eurocup-Team in Hamburg und haben sich weiterhin in den Playoff-Rängen festgesetzt. Neben der starken offensiven Leistung gilt es in den kommenden Partien allerdings auch daran zu arbeiten, die eigenen defensiven Prinzipien wieder konsequenter umzusetzen.

Schließlich kommt mit den Niners eines der offensivstärksten Teams der BBL nach Oldenburg. Coach Rodrigo Pastore ist es gelungen, in Chemnitz im zweiten Jahr in Serie eine Mannschaft zu formen, die seine Philosophie auf das Parkett bringt und erneut im engen Kreis der Playoff-Anwärter steht. Ballbewegung statt individuell dominierender Akteure führt bei den Gästen zum Erfolg. 

Nur ALBA Berlin spielt mehr Assists als Chemnitz (23,6 im Schnitt), das mit 88,1 Punkten im oberen Drittel der BBL rangiert. Dabei ist der Dreier ein wichtiges Mittel in ihrem Spiel, kein Team nimmt ligaweit prozentual mehr Distanzwürfe als die Gäste, die zudem überdurchschnittlich verwandeln. So öffnen die Niners Räume unter dem Korb, die sie für die beste Zweierquote der BBL nutzen (60,1 Prozent). 

Defensiv gelingt es Chemnitz mit Größe, Variabilität und Athletik, die Ballbewegung aus dem Spiel der Gegner zu nehmen, kein Team erlaubt weniger Assists (14,9). Dazu erzwingt die Mannschaft von Head Coach Rodrigo Pastore nach den EWE Baskets die zweitmeisten Ballverluste bei ihren Gegnern (14,9). So haben es die Gäste geschafft, sich mit sechs Siegen aus den ersten zehn Partien in den Playoff-Rängen zu etablieren.

Forward Marko Filipovity, der zuvor bereits in der türkischen und italienischen Liga glänzte, ist mit 14,6 Punkten im Schnitt Topscorer, verwandelt dazu 46 Prozent seiner Distanzwürfe. Zu den auffälligsten Akteuren der BBL gehört zudem Arnas Velicka, der mit 13 Punkten im Schnitt und 40,9 Prozent Dreierquote nicht nur als Scorer Akzente setzt, sondern mit 8,1 Assists auch der drittbeste Passgeber der Liga ist. Spielmacher Wes Clark (11 Punkte, 5,0 Assists) fehlte zuletzt mit einer Muskelverletzung.

Wie tief besetzt die Gäste sind, zeigt sich auch daran, dass gleich drei weitere Spieler im Kader der Chemnitzer im Schnitt zweistellig punkten. Center Kevin Yebo, der von den Eisbären Bremerhaven kam, hat den Schritt aus der ProA hervorragend gemeistert, steht bei 10,9 Punkten und 4,7 Rebounds im Schnitt. Forward Mindaugas Susinskas erzielt 10,5 Punkte und 5,7 Rebounds, während Jonas Richter (10,1 Punkte, 6,2 Rebounds) nach seiner bereits guten Vorsaison den nächsten Schritt in seiner  Entwicklung macht. Zudem spielt auch Combo-Guard Nelson Weidemann (9,3 Punkte, 3,2 Assists, 2,8 Rebounds) eine wichtige Rolle. Die Oldenburger Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Dominic Lockhart freuen, der vor der Saison aus Bamberg nach Chemnitz wechselte.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN62:6
3FC Bayern München Basketball50:18
4EWE Baskets Oldenburg44:24
5MHP RIESEN Ludwigsburg38:30
6BG Göttingen38:30
7ratiopharm ulm36:32

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Chemnitz ist ein sehr gutes Team und spielt mit einem System, in dem jeder Spieler seine Rolle verstanden hat. Mit ihrer Größe und Athletik verkleinern sie den Raum in der Defensive hervorragend und machen es der gegnerischen Offensive schwer, dagegen anzugreifen. Offensiv teilen sie den Ball sehr gut. Um Velicka, der sehr gut für seine Mitspieler kreiert, gibt es viele gute Scorer wie Filipovity oder Susinskas.“


Players to watch

Immer wieder ist Pjanic in den letzten Wochen mit emotionalen Aktionen zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle. Wird auch gegen die flexiblen Forwards der Gäste wichtig sein.
Russell gegen Velicka - zwei der besten Passgeber unter den Guards der BBL treffen aufeinander.
Lomazs kommt in den letzten Partien immer besser in Schwung, gibt dem Team als zweiter Spielmacher wichtige Impulse.