>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

#ICYMI - Die Geschichte(n) des Spiels

12.12.2022

 Bild: Ulf Duda

Unsere Nachbetrachtung zum offensiv begeisternden Heimsieg über die ROSTOCK SEAWOLVES: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihren dritten Heimsieg in Serie in der easyCredit BBL eingefahren. Ein Erfolg, den die Oldenburger einer starken Leistung in der Offensive, ihrer Fähigkeit den Gegner aus der Zone zu halten und ihrem Rebounding verdanken.

- Mit 99 Punkten stellten die EWE Baskets einen neuen Club-Bestwert für die Saison auf. Fünf Spieler punkteten zweistellig, nur gegen Frankfurt war dies zuvor gelungen. Dabei zeigten sich die Gastgeber effizient in der Offensive, verwandelten 49 Prozent ihrer Versuche aus dem Feld, nur gegen Göttingen hatte das Team von Coach Pedro Calles hochprozentiger getroffen.

Die effektive und vor allem teamorientierte Spielweise der Oldenburger zeigte sich auch an 28 Assists – Bestwert des Teams in der laufenden Saison und der geringen Zahl an Fehlern. Nur acht Ballverluste erlaubten sich die EWE Baskets und blieben damit erstmals unter der Marke von zehn Turnovern. Mit 19 Assists und nur 12,1 Ballverlusten steht das Team auch über die Saison gerechnet in den Top 6 der easyCredit BBL.

- Zudem dominierten die EWE Baskets auf ihre Weise in der Zone, erzielten dort 48:30 Punkte. Die 48 Punkte in der Zone sind ebenfalls Bestwert, dazu zeigten sich die Oldenburger effizient, verwandelten 58 Prozent der Versuche aus Nah- und Mitteldistanz, nur gegen Göttingen gelang eine noch bessere Quote.

In nur drei von 12 Spielen erzielte der Gegner unter dem Korb mehr Punkte als die EWE Baskets. Ein Fakt, der weniger daran liegt, dass die Oldenburger die Wurfquote der Konkurrenz aus Nah- und Mitteldistanz drücken würden. Vielmehr schließt die Mannschaft von Pedro Calles die Zone, erlaubt nur 31,1 Abschlüsse des Gegners aus Nah- und Mitteldistanz, 2,9 Abschlüsse weniger als die HAKRO Merlins Crailsheim, die hier auf dem zweiten Rang liegen. Nur 53,4 Prozent der Wurfversuche der Oldenburger Gegner kommen aus Nah- und Mitteldistanz.

- Das Rebounding ist bereits über die gesamte Saison ein wichtiger Teil des Erfolgs der EWE Baskets. Während der Fokus in der Betrachtung allerdings zumeist auf der Arbeit am offensiven Brett liegt, ist auch das defensive Rebounding stark.

Nur sieben Offensivrebounds gelangen Rostock in der Großen EWE Arena. Die Bestleistung der Saison sind für die EWE Baskets allerdings nur vier erlaubte Offensivrebounds in der Partie gegen Ulm. Über die Saison sichern die Oldenburger sich 69,9 Prozent der Defensivrebounds