>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Baskets Juniors setzen im Derby Zeichen

05.12.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede haben nach zuletzt schweren Wochen im Derby beim Oldenburger TB ein Zeichen der eigenen Stärke gesetzt. Über 40 Minuten dominierte das Team von Head Coach Artur Gacaev und siegte hochverdient mit 84:61.

Mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen war die Ausgangssituation für die Talente der Baskets Juniors herausfordernd, schließlich wartete mit dem Oldenburger TB im Derby ein hochmotivierter Gegner. In der Haarenuferhalle allerdings übernahm das Team von Artur Gacaev bereits früh im ersten Viertel das Kommando. Nach einem nervösen Start beider Mannschaften sorgte Luca Michels dafür, dass die Gäste sich auf 13:5 absetzten. Nachdem der OTB sich etwas zu fangen schien und auf fünf Zähler verkürzte, antworteten die Baskets Juniors mit 16:5-Lauf und führten 36:19, bereits die Vorentscheidung der Begegnung.

Zur Halbzeit betrug der Vorsprung 15 Punkte und die Talente aus dem Nachwuchsprogramm der EWE Baskets machten weiterhin viel Druck über das ganze Spielfeld. 66:41 stand es nach drei Vierteln, zwischenzeitlich führten die Baskets Juniors mit 30 Zählern und verteilten die Spielzeit frühzeitig.

Über die gesamte Partie zeigten die Baskets Juniors eine offensiv starke Vorstellung trafen fast 50 Prozent der Dreier und über 50 Prozent der Würfe aus dem Feld. Zudem zeigte der defensive Druck Wirkung, für das Team von Head Coach Artur Gacaev standen am Ende 21 Steals im Boxscore, während der Oldenburger TB sich 34 Ballverluste erlaubte und vor allem aus der Distanz nie zum Rhythmus fand.

Fritz Hemschemeier kam auf 19 Punkte, vier Rebounds und fünf Steals, Luca Michels erzielte 17 Punkte, sechs Assists und verwandelte 71 Prozent seiner Distanzwürfe. Zudem punktete Gasper Kocevar (11 Punkte, fünf Rebounds) zweistellig.

„Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team. Wir haben gegen einen sehr erfahrenen Gegner unser druckvolles Spiel durchgesetzt, haben mit viel Energie und Druck gespielt. So haben wir die Partie schnell entschieden und konnten auch die Spielzeit verteilen“, so Head Coach Artur Gacaev.