Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> FAN DAY: Phase 2 des VVK läuft <<<

Vorbericht

Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets bei Spitzenteam gefordert

02.12.2021

 Bild: Ulf Duda

Nach dem zweiwöchigen Nationalmannschaftsfenster sind die EWE Baskets Oldenburg am Samstag (20.30 Uhr) bei einem der Spitzenteams der easyCredit BBL gefordert. Die Telekom Baskets Bonn stehen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz.

Es waren zwei Wochen, die von der Arbeit an den Gründen für die Niederlage gegen Gießen und die aktuelle Tabellensituation bestimmt waren. Die Oldenburger suchen weiterhin nach den Rollen innerhalb des Teams und nach der mannschaftlichen und individuellen Konstanz, nicht nur innerhalb der Spiele, sondern auch von Spiel zu Spiel. Ein Unterfangen, das angesichts von Verletzungssorgen und für ihre Nationalmannschaft abgestellter Akteure nicht frei von Störungen war, gegen Bonn aber trotzdem bereits Wirkung zeigen muss.

Schließlich scheinen die Bonner nach zwei enttäuschenden Jahren in den Kreis der Teams mit Ambitionen auf das Heimrecht zurückgekehrt zu sein. Der entscheidende Schritt war die Verpflichtung von Tuomas Iisalo, der seinen bereits zuvor in Crailsheim beschrittenen Erfolgsweg nun in Bonn fortsetzt.  Der Finne formte eine Mannschaft, die mit aggressiver Teamdefense, starkem Rebounding und einem Spielmacher aus dessen Qualität sich gute Ballbewegung entwickelt überzeugt.

12:4 Punkte sammelten die Bonner bisher, führen die Tabelle punktgleich mit dem FC Bayern München an. Dabei wirkt die Wurfquote von 45 Prozent aus dem Feld auf den ersten Blick weniger effizient, als es das Spiel des Teams ist. Schließlich resultiert der unterdurchschnittliche Wert auch daraus, dass die Mannschaft von Iisalo mit 34,6 Dreiern die mit Abstand meisten Distanzwürfe der Liga nimmt.

Dazu arbeitet Bonn herausragend am offensiven Brett, sammelt mit 14,9 Offensivrebounds den Bestwert der BBL ein und verursacht mit aggressiver Verteidigung 18,3 Ballverluste der Gegner im Schnitt. So stehen die Gastgeber bei zuletzt drei Siegen am Stück und sind in eigener Halle als einzige Mannschaft noch unbesiegt.

Offensiv strukturiert Iisalo sein Team traditionell um einen dominanten Point Guard herum, der mit Qualitäten im Pick&Roll, Gefahr als Scorer und einem guten Auge für die Mitspieler das Spiel antreibt. In Parker Jackson-Cartwright gelang diese Verpflichtung auch in diesem Jahr. Der nur knapp 1,80 Meter große Spielmacher erreicht 18,6 Punkte, 7,3 Assists, 4,3 Rebounds im Schnitt und ist mit 2,1 Steals auch einer der besten Balldiebe der BBL.

Neben Jackson-Cartwright übernimmt ein Trio Führungsaufgaben im Team.  Jeremy Morgan, mit dem Iisalo bereits in Crailsheim arbeitete, kehrte mit Erfahrung aus dem Eurocup zurück in die BBL, ist mit 12,8 Punkten im Schnitt eine wichtige offensive Säule im System, zählt aber auch zu den stärksten Flügelverteidigern der Liga. Skyler Bowlin (11,6 Punkte, 3,4 Assists) gibt Scoring-Power von der Bank. Kapitän der Bonner ist mit Karsten Tadda (6,8 Punkte) ein Akteur, der im Vorjahr noch das Oldenburger Trikot trug und bei seinem neuen Team mit der bekannten Mischung aus starker Verteidigung und enormer Energie überzeugt. Tadda wird am Samstag sein 516. Spiel in der BBL bestreiten und damit mit Philipp Schwethelm auf dem dritten Platz der All Time-Liste gleichziehen. Um dieses Quartett herum stehen dann Rollenspieler wie beispielsweise die starken Rebounder Justin Gorham (6,1) und Leon Kratzer (5,1).



Tabelle

PL TEAM PKT
9HAKRO Merlins Crailsheim34:34
10BG Göttingen32:36
11EWE Baskets Oldenburg28:40
12s.Oliver Würzburg28:40
13Basketball Löwen Braunschweig24:42
14medi bayreuth22:46

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Bonn ist ein Top-Team der Liga mit großer Aggressivität in der Offensive und Defensive. Dazu reboundet das Team auf ganz hohem Niveau. Wir müssen bereit sein für diese Aggressivität, benötigen Kontinuität in unserer Offensive, um keine Fastbreaks abzugeben, sondern Bonn in das Halbfeld-Spiel zu zwingen. So müssen wir die Ballbewegung stoppen und Jackson-Cartwright als wichtigsten Teil der Offensive kontrollieren.“


Players to watch

Herrera hat sich in der BBL bewiesen und ist im Duell mit seinem ehemaligen Trainer gefordert, sein Team anzuführen.
Gegen einen der besten Spielmacher der BBL muss der Oldenburger Point Guard defensiv und offensiv funktionieren, wenn die EWE Baskets am Samstag in Bonn gewinnen wollen.
Martin Breunig bekommt es bei seinem ehemaligen Club mit Leon Kratzer und Marcel Kessens zu tun. Zwei Center, die zuletzt für die deutsche Nationalmannschaft nominiert waren.