Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

Spielbericht

BG Göttingen - EWE Baskets Oldenburg 79:96

Career-High und BBL-Saisonbestmarke: Massenat führt EWE Baskets zum Sieg

31.03.2019

 Bild: Matthias Klar

Die EWE Baskets Oldenburg haben das Niedersachsenduell im Stile einer Spitzenmannschaft für sich entschieden. Bei der BG Göttingen siegten die Oldenburger mit 96:79 und feierten den siebten Erfolg in Serie. Überragender Akteur auf dem Parkett war dabei Frantz Massenat, der mit 40 Punkten nicht nur ein Career-High, sondern auch eine Saisonbestmarke in der easyCredit BBL aufstellte.

Ein Viertel benötigten die von nahezu 100 mitgereisten Fans unterstützten Gäste, um nach der Pause in der BBL wieder zum eigenen Spiel zu finden. Nach zwischenzeitlich zehn Punkten Rückstand griffen allerdings die Automatismen in der Offensive wieder besser. Zudem dominierten die Oldenburger mit der bekannt starken Verteidigung. Zehn überragende Minuten reichten den EWE Baskets zwischen der 15.  und 25. Minute, um die Begegnung vorzuentscheiden. 

Während es den Göttingern gelang mit Will Cummings und Rasid Mahalbasic zwei Schlüsselspieler weitgehend aus dem Spiel zu nehmen, wurde ein anderer Akteur zum überragenden Mann auf dem Parkett. Frantz Massenat verwandelte 12 von 17 Wurfversuchen aus dem Feld, traf gleich sieben Dreier und kam so am Ende auf 40 Punkte – Saisonbestleistung in der gesamten easyCredit BBL und Career-High. Dazu kam Rickey Paulding auf 16 Punkte, Nathan Boothe legte 10 Punkte und acht Rebounds auf.

Die Oldenburger, bei denen Karsten Tadda nach dem im Spiel gegen Ludwigsburg erhaltenen Schlag mit muskulären Problemen passen musste und Haris Hujic so in der Starting Five stand, fanden zunächst weder den offensiven Rhythmus, noch die nötige Intensität in der Verteidigung. Nach einem zerfahrenen Beginn fanden die Gastgeber in die Partie. Nach einem Dreier von Pendarvis Williams lagen die Oldenburger, bei denen zunächst nur Rickey Paulding zu Punkten kam, 4:10 zurück. Frantz Massenat brachte die Gäste per Vierpunktspiel auf 11:15 heran, Paulding legte mit fünf Zählern in Serie nach. Die EWE Baskets waren auf 15:18 heran, aber weiterhin nicht in der Partie. Der zunächst starke Stockton sorgte dafür, dass die Göttinger mit 25:17 nach zehn Minuten führten.

Die Gastgeber blieben zunächst spielbestimmend, führten nach einem langen Mitteldistanzwurf von Williams mit zehn Zählern. Den Oldenburgern gelangen nun aber Anpassungen in der Defensive, die Göttingen in den letzten viereinhalb Minuten keinen erfolgreichen Feldwurf mehr erlaubten. Zudem schwang sich Frantz Massenat zum überragenden Akteur auf, erzielte bereits in der ersten Halbzeit 23 Punkte. Die Gäste konnten sich auf den Distanzwurf verlassen, Philipp Schwethelm verkürzte so auf 39:40. In der Folge durfte Massenat dreifach an die Freiwurflinie und sorgte für die erste Führung. Boothe und erneut Massenat stellten dann gar auf 48:40 zur Halbzeit, das auch auf einer deutlichen Reboundüberlegenheit basierte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war dann endgültig der einer Spitzenmannschaft. Einen 8:0-Lauf aus der Kabine kommend vollendete Schwethelm zum 56:40. Die Gäste kamen nun vermehrt auch zu einfachen Punkten in der Transition. Boothe sorgte per Abschluss plus Bonusfreiwurf für das 67:50, Massenat nach einem Steal per Dunk für das nächste Highlight.

Früh in der Partie konnte Head Coach Mladen Drijencic dann im Hinblick auf das ewige Duell am Mittwoch gegen Bonn bereits Kräfte bei den Leistungsträgern sparen. So kam Jacob Hollatz im letzten Abschnitt zu seiner Premiere in der BBL, die Partie blieb aber die Show von Frantz Massenat, dem alles gelang und der sich auf die Jagd nach der Saisonbestmarke in der BBL machte. Die Mitspieler suchten ihren Guard, der mit 14 Zählern im letzten Abschnitt nicht nur den Saisonrekord knackte, sondern auch die seltene Marke von 40 Punkten übertraf.



Tabelle

PL TEAM PKT
1FC Bayern München62:6
2EWE Baskets Oldenburg56:12
3ALBA BERLIN54:14
4RASTA Vechta48:20
5Brose Bamberg44:24

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (EWE Baskets Oldenburg): "Wie erwartet war es schwer nach der ALLSTAR Day-Pause wieder seinen Rhythmus zu finden. Das hat man bei beiden Mannschaften gesehen. Im ersten Viertel hat die Heimmannschaft schneller ihren Rhythmus gefunden. Wir haben da speziell in der Defense nicht gut agiert. Die restliche Zeit haben wir das dann aber sehr gut gemacht und offensiv den Ball gut bewegt. Frantz Massenat hatte heute einen Sahnetag. Bei elf Versuchen hat er 21 Punkte von der Dreier-Linie gemacht und neun von neun Freiwürfen getroffen. Es passiert nicht so oft, dass ein Spieler 40 Punkte macht. Die Mannschaft hat ihn gepusht. Ich bin glücklich über den Sieg, weil es immer schwer ist hier zu spielen.“

Johan Roijakkers (BG Göttingen): „Oldenburg hat verdient gewonnen. Im ersten Viertel sind wir sehr gut rausgekommen und haben aggressiven Basketball auf beiden Seiten des Feldes gespielt. Im zweiten Viertel haben wir zu viele kleine Fehler gemacht, aber dennoch sehr wenige Ballverluste gehabt. Das war sonst immer ein Problem bei uns. Wir haben es dann nicht geschafft, mit der Energie ins dritte Viertel zu starten, die wir brauchen, um am Ende eine Siegchance gegen ein Team wie Oldenburg zu haben. Aber wir sind heute 31 Mal an die Freiwurflinie gegangen, das dürfte unser bester Saisonwert bisher gewesen sein. Das sagt aus, dass wir aggressiv gespielt haben. Doch wir müssen auch klug spielen. Aber wir sind eine junge Mannschaft. Sowas lernt man mit den Jahren.“