>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

Verteidigung erzwingt im letzten Viertel den Sieg

05.12.2016

Mit einem furiosen letzten Viertel hat sich die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB zum Abschluss der Hinrunde einen wichtigen Erfolg gesichert. Die Oldenburger besiegten den SC Rist Wedel mit 83:68.

Über weite Strecken umkämpft, aber am Ende doch souverän fiel der Erfolg der Baskets Akademie Weser-Ems am Sonntag aus. 55:51 führten die Gäste aus Wedel knapp 13 Minuten vor Schluss. Ein 28:6-Lauf der Oldenburger, in dem Philip Zwiener und Haris Hujic gemeinsam gleich sechs Distanzwürfe verwandelten, sorgte dann aber für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber.

Die von einigen Verletzungssorgen auf den großen Positionen geplagten Oldenburger kompensierten dies zumindest in der Defensive hervorragend. Nur 40 Prozent aller Versuche aus Nah- und Mitteldistanz konnte Wedel verwandeln. Zudem ging das Rebound-Duell deutlich an die Gastgeber (43:25). Auch in der Offensive traf die Baskets Akademie hochprozentig am Brett, brachte den Ball aber nicht konsequent genug in die Zone, so dass erst die Steigerung der Trefferquote aus der Distanz im letzten Viertel für die Entscheidung sorgte.

Den besseren Start in die Partie hatten die Oldenburger erlebt, die nach wenigen Minuten mit 9:2 führten. Die Gäste aber reagierten, fanden besser in das Spiel und führten nach einem Distanztreffer von Faban Strauß mit 12:9. Besonders aus der Distanz zeigte sich Wedel zunächst treffsicher, die Führung aber nahmen die Gastgeber nach einem Dreier von Haris Hujic mit in das zweite Viertel (25:23).

Dort waren es besonders Marko Bacak und Lucien Schmikale, die immer wieder für Akzente sorgten. Ein Dreier von Schmikale sorgte für die 37:31-Führung, nach einem Korbleger von Marko Bacak war der Abstand gar zweistellig (42:32). Zur Halbzeit führten die Oldenburger weiterhin klar (45:37).

Im dritten Viertel drohte die Partie dann kurzzeitig zu kippen, als zwei Dreier von Jens Hirschberg für den Rückstand sorgten (49:50), den Steffen Kiese bis auf 51:55 vergrößerte. Eine Steigerung in der Defensive und die beiden Topscorer der Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB sorgten aber dafür, dass der Sieg in Oldenburg blieb. Philip Zwiener erzielte insgesamt 21 Punkte, Haris Hujic steuerte 20 Zähler bei.

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de