>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

EWE Baskets setzen gegen Bonn auf den Heimvorteil

02.12.2016

Die EWE Baskets Oldenburg stehen vor einer richtungsweisenden Partie in der easyCredit BBL. Am Samstag (20.30 Uhr) empfangen die Oldenburger mit den Telekom Baskets Bonn einen Konkurrenten im Kampf um die Playoffs, der aktuell zwei Niederlagen weniger auf dem Konto hat.

Ausgangssituation: Oldenburg – Bonn, ein Duell, das am Samstag bereits in die 56. Auflage geht. Keine Begegnung ist aus Oldenburger Sicht mit ähnlich besonderen Erinnerungen verknüpft, wie die Partie gegen den Rivalen aus dem Rheinland. Beim Blick auf die Bilanz (27:28) wird deutlich, wie eng die Spiele beider Mannschaften über die Jahre verlaufen sind. Am Samstag wollen die EWE Baskets die Bilanz zum ersten Mal ausgleichen.

Auf der Bonner Trainerbank wird dabei mit Predrag Krunic der Headcoach sitzen, der mit dem Meistertitel 2009 das schönste Stück der Geschichte des Oldenburger Clubs mitgeschrieben hat. Zudem hat Krunic mit Rickey Paulding, Brian Qvale und Frantz Massenat gleich drei Spieler der EWE Baskets bereits trainiert. Im Team der Gastgeber steht mit Dirk Mädrich wiederum ein Akteur mit frischer Bonner Vergangenheit.

Besonders für die EWE Baskets hat die Begegnung aber auch eine hohe sportliche Brisanz. Mit 12:12 Punkten stehen die Oldenburger aktuell auf dem siebten Platz. Nach langen Auswärtswochen in der BBL kehrt das Team von Headcoach Mladen Drijencic am Samstag in die große EWE Arena zurück. In den folgenden drei Heimspielen gegen Bonn, Würzburg und Gießen kann sich die Mannschaft nun in der Tabelle nach oben orientieren. Damit wäre dann auch die Teilnahme an der Qualifikation zum TOP FOUR wieder in greifbarer Nähe.

Erschwert wurde die Vorbereitung auf die Partie am Samstag durch die lange Rückreise aus Italien. Nachdem ein ursprünglich gebuchter Flug ausgefallen war, waren die EWE Baskets insgesamt mehr als 12 Stunden unterwegs und kamen erst am späten Donnerstag in Oldenburg an. Die fehlende Regeneration und Vorbereitung heißt es nun über den Willen zu kompensieren. Auch den Fans kommt am Samstag die Verantwortung zu, die Mannschaft über schwere Phasen zu tragen. Tickets sind weiterhin unter www.ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Der Gegner: Vor der laufenden Saison entschieden sich die Telekom Baskets Bonn für einen völligen Neuanfang im Kader. Einzig Florian Koch blieb im Team, das zudem erst kurz vor Saisonbeginn von Predrag Krunic übernommen wurde. Unter diesen Bedingungen erlebten die Bonner einen erstaunlich reibungslosen Start in die Spielzeit und sind mit 12:8 Punkten auf einem stabilen Kurs in Richtung Playoffs.

Über die größte Qualität verfügen die Gäste dabei in der Offensive. Mit 83,4 Punkten gehört die Mannschaft von Predrag Krunic zu den offensivstärksten Teams der Liga, tritt mit 58 Prozent Wurfquote besonders aus Nah- und Mitteldistanz gefährlich auf. Dabei verfügen die Bonner über viele verschiedene Optionen. Am Brett steht mit Julian Gamble (10,2 Punkte) und Filip Barovic (11,4 Punkte) ein starkes Duo auf dem Parkett, das von Spielmacher Josh Mayo (13,4 Punkte, 4,1 Assists) bedient wird.

Schlüsselduell: Zwei der besten Small Forwards der Liga treffen am Samstag aufeinander. Rickey Paulding, der von den Fans der BBL zum ALLSTAR gewählt wurde, trifft auf Ryan Thompson. Der ehemalige Bamberger Thompson hat in Bonn wieder zu seiner Stärke gefunden. Mit 15,4 Punkten bei einer hervorragenden Wurfquote von 61,7 Prozent gehört der Forward zu den stärksten Scorern der Liga.

Stimme zum Spiel:

Mladen Drijencic (Headcoach): „Gegen Bonn wartet eine Partie mit hoher Bedeutung auf uns. Wir müssen die verkürzte Vorbereitungszeit auf das Spiel optimal nutzen und unsere Fehler reduzieren. Die Gäste konnten sich eine ganze Woche vorbereiten, damit wird die Begegnung eine noch größere Herausforderung. Wir freuen uns darauf, zum ersten Mal nach Wochen wieder in der eigenen Arena zu spielen und benötigen die leidenschaftliche Unterstützung unserer Fans. “