>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Mit verbesserter Defense zum zweiten Heimsieg

14.10.2016

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB will am Sonntag (18 Uhr) in eigener Halle ungeschlagen bleiben. Dann trifft das Oldenburger ProB-Team am Haarenufer auf den RSV Eintracht.

Ausgangssituation: Zwei Erfolge aus den ersten drei Begegnungen hat das Oldenburger ProB-Team zum Start in die neue Saison gelandet. Eine positive Bilanz, die mit einem Blick auf die als Aufstiegsfavoriten gestarteten Gegner noch einmal zusätzlich aufgewertet wird.

Gleichwohl zeigte die erste Saisonniederlage gegen die Iserlohn Kangaroos, dass eine junge Mannschaft noch nicht in jedem Spiel auf höchstem Niveau agieren kann. Die Gastgeber aus Iserlohn hatten von Beginn an ihren Rhythmus gefunden, während die Oldenburger zunächst gut erspielte Wurfoptionen nicht nutzten. Im Spielverlauf sanken dann Selbstvertrauen und Konzentration bei der Baskets Akademie Weser-Ems, so dass gegen starke Gastgeber am Ende eine 60:90-Niederlage stand.

Gegen RSV Eintracht soll die Mannschaft nun wieder in die Erfolgsspur finden. Wichtigstes Kriterium dafür dürfte die Bereitschaft im eins-gegen-eins zu verteidigen sein. In der Offensive sollen geduldig die Situationen gesucht werden, in denen die Baskets Akademie Vorteile besitzt.

Der Gegner: Auf einen bekannten Gegner trifft die Baskets Akademie Weser-Ems am Sonntag. Bereits seit zehn Jahren gehört der RSV Eintracht zur Liga, war somit in den Jahren seit dem Oldenburger Aufstieg beständiger Konkurrent in der ProB. Nach einer enttäuschenden vergangenen Saison, die im Abstiegskampf in der Playdown-Runde endete, wurde mit Thomas Roijakkers ein neuer Mann an der Seitenlinie verpflichtet.

Der Einstieg in die neue Spielzeit verlief dann allerdings kompliziert. Die Spielberechtigung für einige neue Spieler lag nicht rechtzeitig zum ersten Spiel vor, so dass diese Partie deutlich verloren ging. Mit den vier amerikanischen Neuzugängen an Bord, steigerten sich die Stahnsdorfer aber deutlich und feierten am vergangenen Wochenende gegen Wolfenbüttel den ersten Saisonsieg.

Neben Joey Ney, der die Mannschaft nun schon seit einigen Jahren führt, bestimmen die Neuzugänge Antoine Myers und Joshua Adeyeye das Spiel der Gäste. Myers erzielte in seiner ersten Partie 21 Punkte und 7 Rebounds, Adebeye bringt in den bisherigen Begegnungen 18 Punkte und 4,5 Rebounds im Schnitt ein.

Stimme zum Spiel:
Artur Gacaev (Headcoach): „Wir wollen im Vergleich zum Spiel gegen Iserlohn mit einer anderen Einstellung starten. Es darf uns nicht passieren, dass die Scorer der Gäste einen guten Rhythmus finden. Sollte uns das nicht gelingen, ist Stahnsdorf ein gefährlicher Gegner.“

Bild: Ulf Duda, fotoduda.de