Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Auswärtserfolg in Göttingen mit bleibender Wirkung geplant

08.04.2016

Mit zehn Siegen in Folge haben sich die EWE Baskets in der Tabelle der Beko BBL auf Platz drei etabliert und vorzeitig die Playoffs erreicht. Durch einen weiteren Erfolg bei der BG Göttingen an diesem Sonntag (15 Uhr) würden die Oldenburger einen neuen Club-Rekord aufstellen. Viel wichtiger als diese historische Marke zu erreichen ist Cheftrainer Drijencic allerdings, die Konzentration und den Rhythmus vor der heißen Schlussphase zu wahren.

Ausgangssituation: Die Beko BBL biegt auf die Zielgerade der Saison ein. Sechs Spieltage vor Ende der Hauptrunde nimmt das Teilnehmerfeld für die Playoffs Gestalt an. Seit dem vergangenen Sonntag zählen auch die Oldenburger unumstößlich dazu. Ab jetzt steht die Positionierung in der Tabelle im Vordergrund, um mit einem Platz unter den ersten Vier den Heimrecht-Vorteil fürs Viertelfinale zu nutzen.   

Zehn Siege in Folge stehen mittlerweile für die Oldenburger zu Buche. Mit dem hart umkämpften 76:75 gegen Gießen am 28. Spieltag stellten die EWE Baskets den eigenen Rekord aus der Saison 2007/2008 ein. Ein weiterer Sieg in Göttingen wäre also eine neue Bestmarke.

Das kommt: Mit den Heimspielen gegen die Brose Baskets (16. April/20.30 Uhr), ratiopharm ulm (24. April/15 Uhr) und Bayern München (1. Mai/17 Uhr) warten in der Saison-Schlussphase drei absolute Knaller auf die Fans. Karten für alle Partien der Oldenburger sind unter http://ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Der Gegner: Die starke Energieleistung beim Sieg in Bremerhaven am vergangenen Sonntag hat den Göttingern im Abstiegskampf neues Selbstvertrauen gegeben. Dabei gelang es dem Team von Headcoach Johan Roijakkers nach einem verkorksten Beginn einen Rückstand von 19 Punkten komplett umzubiegen.

In den relevanten BBL-Statistiken wie Punkte (75,7 zu 83,7), Dreier-Quote (32,8 zu 35,4 Prozent) und Rebounds (31,7 zu 36,0) sind die Göttinger schwächer als die EWE Baskets. Dafür bringt das Team aus Südniedersachsen mit 20,5 Assists durchschnittlich 0,9 Vorlagen mehr als die Oldenburger (19,6).

Der Göttinger Power Forward Harper Kamp zählt mit 15,4 Punkten pro Spiel zu den Top-Scorern der Beko BBL. Zum Vergleich: Mit 14,9 Punkten steht ihm der Oldenburger Center Brian Qvale aber kaum nach. Der im Februar nachverpflichtete Flügelspieler Ian Hummer (13,3 Punkte in 10 Spielen) sowie Point-Guard-Routinier Khaled El-Amin (13,1 Punkte/6,4 Assists) liefern für die BG ebenfalls verlässlich Punkte.

Das sagt Mladen Drijencic (Headcoach EWE Baskets): „Die Göttinger haben aus dem Sieg am vergangenen Wochenende in Bremerhaven neue Energie gezogen. Dabei haben sie sich auch von einem schlechten Start und einem hohen Rückstand nicht beeindrucken lassen. Das werden sie natürlich in eigener Halle vor ihrem Publikum zeigen wollen. Im Hinspiel haben wir die Rebounds dominiert, daran wollen wir anknüpfen. Der Gegner ist in der Lage, verschiedene Systeme zu spielen. Das macht unsere Vorbereitung umfangreich.“

Text: Oliver Schulz/EWE Baskets Oldenburg