>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

NBBL-Team vor erster Playdown-Runde

21.12.2015

Der Blick auf die Tabellen der Hauptrunde dürfte die Baskets Akademie Weser-Ems durchaus mit einem positiven Ausblick in die anstehende erste Runde der Playdowns gehen lassen. Die Oldenburger schlossen die Hauptrunde nach vielen Verletzungen auf dem fünften Platz ab, die Hagener belegten den achten Rang ihrer Staffel und gewannen nur drei von 14 Partien.

Gleichzeitig haben die Gäste einen Trumpf in der Hinterhand, der die Kräfteverhältnisse auf dem Parkett verändern kann. Marcel Keßen wurde nur in zwei Begegnungen der Hauptrunde eingesetzt, durfte sich stattdessen in der ProB und der BBL beweisen. Für die Iserlohn Kangaroos in der ProB erzielt Keßen im Schnitt 12,3 Punkte und 6,9 Rebounds. „Marcel Keßen ist einer der besten Spieler des Jahrgangs 1997 in Deutschland. Mit ihm auf dem Parkett würden sich die Anforderungen für uns natürlich völlig verändern. Für unsere jungen Spieler wäre es aber auch eine große Herausforderung und die Möglichkeit sich zu entwickeln“, äußert sich Headcoach Arne Chorengel.

Neben Keßen bieten die Hagener mit Gabriel de Oliveira zudem einen zweiten Spieler auf den großen Positionen auf, der in dieser Spielzeit starke Leistungen bot. 17,2 Punkte und 8,7 Rebounds erreicht de Oliveira im Schnitt. Damit bieten die Gäste genau auf den Positionen hohe Qualität, auf der die Baskets Akademie Weser-Ems schon in der ganzen Saison verletzungsbedingt auf wichtige Talente verzichten muss. Unterstützt werden die Innenspieler von Point Guard Jasper Günther, dem kleinen Bruder des Ulmer Aufbauspielers Per Günther.

„In der personellen Konstellation sind wir vermutlich eher der Außenseiter. Trotzdem werden wir alles in die Waagschale werfen, um den Gästen einen großen Kampf zu liefern und hoffen auf möglichst große Unterstützung“, äußert sich Headcoach Arne Chorengel zum morgigen Spiel. Insgesamt müssen die Oldenburger zwei Partien in der best-of-three-Serie gewinnen. Sollte das nicht gelingen, bleibt eine weitere Runde, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Text: Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de