>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

ProB-Team liegt in den Playoffs zurück

21.12.2015

„Meine Mannschaft war vor dem Spiel sehr motiviert, vielleicht waren wir sogar zu motiviert. Als früh in der Partie dann zwei, drei Aktionen nicht funktioniert haben, haben wir unser Konzept nicht mehr umgesetzt. Jeder wollte es dann noch mehr beweisen, mit der Verkrampfung sind wir auch etwas auseinandergebrochen“, äußerte sich Headcoach Christian Held zur deutlichen Niederlage.

Tatsächlich hatten die Oldenburger die Partie schon früh aus den Händen gegeben. 12:9 führten die Gäste Mitte des ersten Abschnitts, verloren aber nachdem zwei Ihrer Wurfversuche geblockt wurden den Faden. Nördlingen stellte mit einem 13:0-Lauf die erste zweistellige Führung her (22:12). Die Gastgeber spielten sich in einen Rausch, konnten ihre Stärken im Fastbreak ausspielen und trafen bis zu Halbzeit über 50 Prozent ihrer Distanzwürfe.

Nach fünf Punkten in Serie durch Chris Gorman und Stefan Wess schien die Baskets Akademie wieder in Schlagdistanz zu kommen, vor allem die Ballverluste und die fehlende Energie in der Defensive sorgten aber dafür, dass die Nördlinger den nächsten Lauf starten konnten. Für vier Minuten blieben die Oldenburger ohne Korberfolg, während drei Distanztreffer in Serie der Gastgeber den Vorsprung auf 16 Zähler erhöhten (37:21). Bis zur Halbzeit war der der Spielstand auf 49:23 angewachsen. Dem jungen Team fehlten in dieser Phase die Akteure, die das Spiel beruhigen und ordnen können. Die Siegchance war bis zur Halbzeit bereits auf ein Minimum gesunken. In den zweiten 20 Minuten gelang es der Mannschaft von Headcoach Christian Held zwar die Begegnung ausgeglichener zu gestalten, mit dem fehlenden Selbstvertrauen verfehlten aber auch offene Würfe ihr Ziel, so dass die Oldenburger Nördlingen zu keiner Zeit gefährden konnten.

Am kommenden Samstag (19 Uhr) muss die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB nun darum kämpfen das vorzeitige Saisonaus zu vermeiden. Mit einem Erfolg am Haarenufer würden die Gastgeber die Serie in ein Entscheidungsspiel am dritten April in Nördlingen zwingen. „Wir stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand, diese Spiele machen allerdings auch besonders Spaß. Mit unseren Fans zusammen, die hoffentlich eine besondere Stimmung kreieren, wollen wir uns noch einmal anders präsentieren und uns das dritte Spiel erkämpfen“, schaut Headcoach Christian Held voraus.

Text: Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de