>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

JBBL-Team vergibt den Sieg in der zweiten Halbzeit

14.12.2015

Über eine Halbzeit schien die Baskets Akademie am Sonntag in Richtung des ersten Erfolgs in der Hauptrunde der JBBL zu steuern. Die Mannschaft von Headcoach Maxim Hoffmann verteidigte stark und erspielte sich über weite Strecken Vorteile gegen die Gäste aus Paderborn. Besonders in der Verteidigung zeigten die Oldenburger eine gute Vorstellung und setzten sich mehrfach leicht ab. 32:25 führten die Gastgeber kurz vor der Halbzeit, hatten bis zu diesem Zeitpunkt mehrfach die Chance besessen, sich noch deutlicher abzusetzen. Stattdessen verkürzte Paderborn bis zur Pause auf 32:30.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit ein bisschen Pech, haben in einer wichtigen Phase zwei Treffer aus der Distanz hinnehmen müssen. Sicherlich hätten wir aus den ersten 20 Minuten einen deutlicheren Vorsprung mitnehmen müssen. Nach der Pause sind wir ein bisschen verkrampft, da steckten auch die Niederlagen aus den vergangenen Spielen in den Köpfen. Paderborn hat das dann auch gut ausgenutzt“, äußerte sich Headcoach Maxim Hoffmann nach der Partie.

Vor allem im dritten Viertel verloren die Gastgeber jeden offensiven Rhythmus, erzielten nur fünf Punkte und verloren in der Folge auch in der Defensive den Fokus. Die Gäste drehten so direkt nach Wiederbeginn die Partie und gaben die Führung auch nicht mehr aus der Hand. Die Paderborner fanden immer wieder den Weg an die Freiwurflinie und erarbeiteten sich insgesamt 30 Freiwürfe. So konnte auch die schwächere Ausbeute aus dem Feld (32 Prozent) kompensiert werden.

Mit der Niederlage gegen Paderborn bleibt der Baskets Akademie Weser-Ems nun nur noch eine Chance die Playoffs zu erreichen. Gegen die Phoenix Hagen Youngsters brauchen die Oldenburger einen Sieg und müssen auf eine gleichzeitige Niederlage der Hamburg Sharks hoffen. „Wir haben immer noch eine Chance, müssen aber den Kopf frei bekommen und brauchen eine starke Leistung von allen Spielern. Im Vergleich zur Vorsaison haben wir mit dem Erreichen der Hauptrunde bereits einen großen Schritt gemacht, besitzen aber auch das Potenzial für die Playoffs“, blickt Maxim Hoffmann auf das kommende Wochenende voraus.

Einen großen Erfolg erzielten derweil die Spieler des Jahrgangs 2001. Mit dem Oldenburger TB sicherten sich die jüngeren Akteure des JBBL-Teams den zweiten Platz bei den Niedersachsenmeisterschaften und dürfen nun an der Norddeutschen Meisterschaft teilnehmen.

Text: Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de