>>> FAN DAY: Phase 2 des VVK läuft <<<

NEWS

ProB-Team startet am 19. März in Nördlingen ins Playoff-Achtelfinale

07.12.2015

Mit der erwarteten Auswärts-Niederlage in der ProB hat die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB die Hauptrunde abgeschlossen. Durch das 63:85 (40:53) beim Tabellenzweiten MTV Herzöge Wolfenbüttel belegt das Team von Headcoach Christian Held den fünften Platz, büßt damit allerdings das mögliche doppelte Heimrecht in den bevorstehende Playoffs ein.

Hier starten die Oldenburger am Samstag, 19. März, um 19.30 Uhr beim Vierten der Süd-Gruppe, den Giants TSV 1861 Nördlingen. Das zweite Spiel wird am Samstag, 26. März, um 19 Uhr in der Halle am Haarenufer ausgetragen. Sollte der Sieger dieses Achtelfinales noch nicht feststehen, käme es in Nördlingen am Sonntag, 3. April, um 16 Uhr zum Entscheidungsspiel.

Ohne die in der Beko BBL engagierten Dominic Lockhart, Jan Niklas Wimberg und Marko Bacak waren die Erfolgsaussichten beim Zweiten Wolfenbüttel von vorneherein gering. Dennoch schlug sich der kleine Kader mit einer Neuner-Rotation sehr achtbar, wobei Jannek Meyer bereits nach 26 Sekunden Einsatzzeit verletzt ausfiel. „Unser stark dezimiertes Team hat sich teuer verkauft. Wahrscheinlich hätten wir zu Saisonbeginn in Wolfenbüttel viel höher verloren. Auch daran kann man erkennen, wie gut sich die Spieler entwickelt haben“, stellte Christian Held fest. Ohne die beiden Langen Bacak und Wimberg fehlte den Oldenburgern die Schlagkraft im Rebounding. „Der Gegner hat uns unter den Körben ordentlich attackiert.“

So geriet Helds Team schon nach wenigen Minuten entscheidend ins Hintertreffen. Zudem konnten sich die Wolfenbütteler auf ihren besten Distanzschützen verlassen: Demetrius Ward verwandelte fünf seiner sieben Drei-Punkte-Würfe und war mit 27 Punkten Topscorer. Für die Oldenburger waren Chris Gorman (16 Punkte/5 Rebounds/5 Assists), sowie Stefan Weß und Robert Drijencic (jeweils 13 Punkte) am erfolgreichsten.

Text: Oliver Schulz/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de