>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

NEWS

Baskets Akademie siegt im letzten Heimspiel

29.02.2016

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB darf weiterhin vom Heimrecht in den Playoffs träumen. Dank eines herausragenden letztens Viertels besiegten die Oldenburger zu Hause die EN BASKETS Schwelm mit 93:88 und verteidigten den vierten Platz.

Mit einem furiosen letzten Viertel, das die Baskets Akademie mit 36:25 für sich entschied, sorgte das Team von Headcoach Christian Held für einen erfolgreichen Abschluss der Hauptrunde vor den eigenen Fans. Dabei zeigten die Oldenburger erneut eine starke Leistung in der Offensive, erzielten mit 93 Punkten die meisten Zähler in einem Spiel dieser Saison. Mit dem 93:88-Erfolg verteidigte die Baskets Akademie den vierten Platz und könnte mit einem Sieg bei den MTV Herzögen Wolfenbüttel am letzten Spieltag das Heimrecht sichern.

Die Gastgeber setzten gleich im ersten Angriff der Partie ein Highlight. Dominic Lockhart fand mit einem Alley-oop Anspiel Jan Niklas Wimberg, der mit einem krachenden Dunk vollendete. Energie konnten die Oldenburger aus dieser Aktion zunächst allerdings nicht ziehen. Die um den Klassenerhalt kämpfenden Schwelmer wirkten aufmerksamer und konnten die Begegnung ausgeglichen gestalten. Mit einem knappen Vorsprung (17:15) ging die Baskets Akademie nach einem Dreier von Dominic Lockhart in das zweite Viertel.

Frederik Henningsen, der insgesamt 34 Punkte erzielte, gab den Gästen mit drei Distanztreffern binnen kurzer Zeit eine kleine Führung (27:21). Der Baskets Akademie fehlte in dieser Phase ein offensiver Rhythmus. Erst zwei Dreier durch Dominic Lockhart innerhalb von 30 Sekunden brachten die Gastgeber wieder heran (33:33). Die knappe Führung zur Halbzeit (40:37) hatten die Oldenburger vor allem einer guten Trefferquote aus der Nahdistanz zu verdanken.

Bis Mitte des dritten Viertels kontrolliert das Team von Christian Held nun das Geschehen auf dem Parkett, führte mit 51:44. Die EN BASKETS Schwelm aber erhöhten den Einsatz, punkteten stärker am Brett und sicherten sich wichtige Offensivrebounds. Ein 6:19-Lauf zum Abschluss des dritten Viertels ließ die Oldenburger so mit einem Rückstand in den finalen Abschnitt gehen (57:63).

Hier übernahmen die Gastgeber schnell das Kommando, erlaubten den Schwelmern über mehrere Minuten keine Punkte mehr und entschieden die Begegnung mit einem 19:0-Lauf (76:65). Die Gäste versuchten noch einmal alles, trafen schwere Würfe, die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB aber brachte die Partie an der Freiwurflinie souverän über die Ziellinie.

„Es war ein hartes Stück Arbeit, einen Gegner zu besiegen, der aktuell mit dem Rücken zur Wand steht. In der entscheidenden Phase haben wir intensiver gespielt, besser verteidigt und den Ball gut bewegt“, äußerte sich Headcoach Christian Held zum Sieg im letzten Heimspiel.

Text: Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de