>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

JBBL verliert Auftakt in die Hauptrunde

17.02.2016

Der Baskets Akademie ist es im ersten Heimspiel der Hauptrunde noch nicht gelungen, sich dem im Vergleich zur Vorrunde deutlich gestiegenen Niveau und der höheren Intensität anzupassen. Die Metropol Baskets Ruhr nutzten den Vorteil, sich in der deutlich stärkeren Gruppe Nordwest bereits an ein höheres Niveau gewöhnt zu haben, eindrucksvoll aus.

Die Gäste übten über die gesamte Spielzeit in der Offensive und Defensive einen hohen Druck aus und erspielten sich klare Vorteile in der Zone. 56 Punkte erzielten die Metropol Baskets unter dem Korb, sicherten sich zudem eine deutlich höhere Zahl an Rebounds (32:50).

„Wir waren einem so hohen physischen Druck im Saisonverlauf noch nicht ausgesetzt. Unser Fehler war, dass wir versucht haben diese Intensität statt mit Kopf mit Kraft zu beantworten. Zudem war unsere Freiwurfquote auch nicht ausreichend, um eine Siegchance zu haben. Die Metropol Baskets haben fast alle ihre Punkte in der Zone erzielt, dort haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht“, äußerte sich Headcoach Maxim Hoffmann zur Niederlage.

Bereits früh in der Partie setzten sich die Gäste mit einem 9:0-Lauf ab und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Zur Halbzeit war der Oldenburger Rückstand auf 18 Zähler angewachsen (24:42). Nach der Pause verwalteten die Metropol Baskets Ruhr dann ihren Vorsprung.

Für die Baskets Akademie Weser-Ems heißt es nun, sich möglichst schnell an das höhere Niveau zu gewöhnen und wieder den durch Verletzungen und Erkrankungen geschwundenen Rhythmus zu finden.

Text: Christian Ruhe, EWE Baskets Oldenburg

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de