>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Baskets Akademie erreicht Playoffs

08.02.2016

Mit einer vor der Spielzeit kaum für möglich gehaltenen Souveränität haben Headcoach Christian Held und seine Mannschaft die Playoffs erreicht und schreiben damit die Erfolgsstory der letzten Jahre fort. Bereits zum vierten Mal in Serie stehen die Oldenburger unter den besten acht Mannschaften der ProB Nord. Dabei hatten sich die Verantwortlichen vor der Spielzeit entschieden den Kader deutlich zu verjüngen. Immer wieder standen Formationen auf dem Parkett, die im Schnitt unter 20 Jahre alt waren. Ein Vertrauen, das sich in einer rasanten Entwicklung der jungen Spieler auszahlte.

Gleich 55 Oldenburger Punkte wurden am Samstag von Spielern der Jahrgänge 1996 oder jünger erzielt. Till Isemann legte 10 Punkte und 8 Rebounds auf, Robert Drijencic erzielte 17 Punkte. Bester Akteur auf Seiten der Baskets Akademie war aber Jan Niklas Wimberg, der neben 22 Punkten, 8 Assists und 6 Rebounds erreichte. Vor dem Erfolg stand für das Team von Christian Held aber viel Arbeit. Die Begegnung gegen die Hertener Löwen blieb bis in die letzten Minuten hinein eng. Am Ende behielten die Oldenburger aber dank größerer Kraftreserven und überdeutlicher Vorteile im Rebounding (52:23) die Oberhand. Den Gästen fehlten neben DeAndre Landsdowne (24 Punkte) und Felix Hoffmann (23) die Alternativen in der Offensive.

Im Spielverlauf hatten die Gastgeber sich durchgehend immer wieder leicht absetzen können, führten nach einem Dunk von Jan Niklas Wimberg 24:14 nach dem ersten Abschnitt. Auch in die Halbzeit gingen die Oldenburger nach einem 6:0-Lauf mit einem Vorsprung (46:37). Zwei Distanztreffer der Gäste aber machten die Begegnung Mitte des dritten Viertels wieder eng (51:50). Kurz nach Beginn des Schlussabschnitts gingen die Hertener gar kurzzeitig in Führung (57:58). Die Baskets Akademie aber antwortete mit einem 18:2-Lauf. Jan Niklas Wimberg entschied die Partie zwei Minuten vor dem Ende mit einem Dreier zum 75:60.

„Mit unserer Leistung in der Offensive kann ich zufrieden sein, in der Defensive haben wir den Gegner in den entscheidenden Situationen gestoppt. Zudem haben wir das Rebounding dominiert. Die starke Entwicklung unserer jungen Spieler war so vor der Saison nicht vorhersehbar. Wir sind mit dem Erreichen unseres Saisonziels sehr zufrieden, können jetzt ohne Druck aufspielen“, äußerte sich Headcoach Christian Held nach der Partie.

Text: Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de