>>> FAN DAY: Phase 2 des VVK läuft <<<

NEWS

Gegen PAOK sind auch die Fans der EWE Baskets gefordert

25.01.2016

Mit einem Eurocup-Heimsieg gegen PAOK Thessaloniki an diesem Dienstag steht die Tür zum Achtelfinale weit offen. Deshalb gilt es für Team und Fans der EWE Baskets, ab 20 Uhr in der kleinen EWE Arena alle Kräfte zu mobilisieren. Eine eigene stimmgewaltige Kulisse soll die Spieler von Mladen Drijencic zusätzlich beflügeln.

Ausgangssituation: Die EWE Baskets steuern im Eurocup nach zwei Siegen in drei Spielen aufs Achtelfinale zu. Durch den überraschenden Erfolg von Limoges CSP in Valencia am dritten Spieltag haben sich allerdings auch die Franzosen nach zuvor zwei Niederlagen zurückgemeldet. Das Team um Heiko Schaffartzik hatte Valencia die erste Saison-Pleite nach zuvor 28 Siegen beschert. Mit einem Heimsieg gegen PAOK Thessaloniki wäre die Ausgangslage für die Oldenburger sehr komfortabel. Nach dem 81:68 in Griechenland vor einer Woche gilt es zudem, die Punktdifferenz von plus 13 im Auge zu behalten.

Wichtiger Hinweis: Wegen des angekündigten Besuchs von Fan-Gruppen des Gegners wird allen Zuschauern geraten, möglichst früh an der kleinen EWE Arena zu erscheinen. Der Einlass ist um 19 Uhr.

Das kommt: Der Spielplan nimmt keine Rücksicht auf erfolgreiche Teams. Nach dem Heimspiel im Eurocup muss Mladen Drijencic die Aufmerksamkeit seiner Spieler gleich auf die Auswärtspartie bei den WALTER Tigers Tübingen lenken. Nach dem 103:72-Sieg zum Jahresauftakt müssen die Oldenburger schon vier Wochen später beim Team von Tyron McCoy zum Rückspiel antreten. Tip-off ist am Samstag um 20.30 Uhr.

Der Gegner: Der Besuch des Eurocup-Heimspiels lohnt nicht nur allein wegen der EWE Baskets und der internationalen Basketball-Atmosphäre. Auch PAOK-Center Sofoklis Schortsanitis bietet mit 2,08 m Größe und 156 kg Gewicht für Gegenspieler wie Zuschauer ein besonderes Erlebnis. Im Eurocup gelangen dem Koloss bisher im Schnitt 14,6 Punkte sowie 4,9 Rebounds. Vor einer Woche hatte er im Hinspiel gegen die Oldenburger wegen einer Verletzung pausieren müssen. Beste PAOK-Spieler waren damals Will Hatcher (17 Punkte), Nikola Markovic (11 Punkte/13 Rebounds) sowie Vangelis Margaritis (11 Punkte).  

Die Personalsituation: Klemen Prepelic hatte wegen leichter Rückenproblemen in Frankfurt kurzfristig pausieren müssen. Für das Eurocup-Spiel sollte er wieder im Kader von Mladen Drijencic stehen.

Mladen Drijencic (Headcoach EWE Baskets): „Wir erwarten ein anderes Spiel als vor einer Woche in Thessaloniki. Sofoklis Schortsanitis wird vermutlich wieder auf dem Parkett stehen und dem Spiel der Griechen eine andere Dimension geben. Wir müssen uns somit auf verschiedene Spielstile einstellen. Es wird entscheidend sein, Schortsanitis und die Schützen der Gäste zu kontrollieren. Angesichts des engen Spielplans werden auch unsere Fans zum besonderen Faktor. Sie können uns pushen und uns auf ein höheres Energielevel heben.“

Text: Oliver Schulz/EWE Baskets Oldenburg
Bild: PAOK BC