>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

EWE Baskets greifen in Frankfurt nach Pokal-Finaleinzug

22.01.2016

Es geht ums Ganze: Die EWE Baskets haben sich nach dem überraschenden Triumph 2015 so sehr an den Pokal gewöhnt, dass sie ihn nicht mehr hergeben möchten. Um nicht nur Titelverteidiger zu sein, sondern auch zu bleiben, ist ein Sieg bei den FRAPORT SKYLINERS am Sonntag (17 Uhr) notwendig. Die Sieger der drei Qualifikationsspiele nehmen neben Ausrichter Bayern München am Beko BBL TOP FOUR 2016 teil.

Die Ausgangssituation: In den „Wochen der Wahrheit“ werden Fakten geschaffen. Am Sonntag gegen 19 Uhr wird klar sein, ob die Oldenburger bei der Pokal-Finalrunde am 20./21. Februar in München dabei sind. In der kommenden Woche können die EWE Baskets im Eurocup die Weichen für den Einzug ins Achtelfinale stellen. Bei einem erneuten Sieg gegen PAOK Thessaloniki am Dienstag um 20 Uhr in der kleinen EWE Arena stehen die Chancen sehr gut. Am Mittwoch, 3. Februar, kann das Team von Mladen Drijencic im Heimspiel gegen Limoges CSP (20 Uhr/große EWE Arena) den größten internationalen Erfolg festzurren. Karten für die Eurocup-Spiele sind erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ewe-baskets.de/tickets

Das kommt: Das bevorstehende Wochenende wurde von der Beko BBL als Pokalspiel-Termin festgelegt. Deshalb musste das für den 24. Januar angesetzte Liga-Spiel gegen MHP RIESEN Ludwigsburg verlegt werden. Um die Belastung für die Qualifikanten und potenziellen TOP FOUR-Teilnehmer gleichmäßig zu verteilen, wurde der 19. Spieltag von der Liga in die Woche vor dem Pokal-Wochenende verlegt. Die Begegnung der Oldenburger gegen Ludwigsburg wird deshalb am 16. Februar um 19.30 Uhr in der großen EWE Arena ausgetragen. Auf die Verlegung der für den 24. Januar geplanten Heimpartie hatten die EWE Baskets keinen Einfluss. Die für das Spiel gegen Ludwigsburg gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin am 16. Februar. Ein Umtausch oder eine Rückgabe der Karten ist leider ausgeschlossen.

Der Gegner: Das Spiel bei den FRAPORT SKYLINERS dürfte zum Spiel auf Augenhöhe werden. Die Frankfurter sind nicht nur direkter Gegner um den Einzug ins Pokal-Finalturnier, sondern gelten auch als Konkurrent um einen der begehrten Plätze in den Playoffs. Das Team von Headcoach Gordon Herbert belegt in der Liga derzeit Platz vier.

Nach dem Einzug in die nächste Runde des FIBA Europe Cups haben die Gastgeber reichlich Selbstvertrauen getankt. Verzichten müssen die FRAPORT SKYLINERS allerdings auf Leistungsträger Danilo Barthel, der wegen einer Fingerverletzung ausfällt. Der Einsatz von Talent Johannes Richter ist nach dessen Bauchmuskelzerrung fraglich.

Zuverlässig herausragende Werte liefern Jordan Theodore (14 Punkte, 5 Assists), Johannes Voigtmann (14 Punkte, 7 Rebounds) sowie Allrounder Aaron Doornekamp (12 Punkte, 5 Rebounds).

Die Personalsituation: Aller Voraussicht nach stehen Headcoach Mladen Drijencic für die Partie in Frankfurt alle Akteure zur Verfügung.

Text: Oliver Schulz/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de