>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Europas „Taktgeber“ Valencia gastiert in Oldenburg

12.01.2016

Basketball vom Allerfeinsten verspricht der Auftritt von Valencia Basket in Oldenburg. Der ungeschlagene Tabellenführer der spanischen Liga gastiert am Mittwoch, 13. Januar, im Eurocup bei den EWE Baskets. Ein Muss für jeden Basketball-Liebhaber!

Das Spiel: Mittwoch, 13. Januar, 20 Uhr, Kleine EWE Arena. Karten sind erhältlich an allen Vorverkaufsstellen sowie unter www.ewe-baskets.de/tickets 

Ausgangssituation: Erstmals seit der Euroleague-Saison 2009/2010 erleben die Basketball-Fans in Oldenburg wieder absolute Spitzenklasse. Valencia Basket ist derzeit Europas stärkste Mannschaft und reist mit der Empfehlung von 26 Siegen in 26 Spielen an. Verstecken müssen sich die EWE Baskets allerdings nicht, wiesen die Leistungen und Ergebnisse der vergangenen Wochen auf eine Stabilisierung auf hohem Niveau hin. Oldenburg wie Valencia starteten erfolgreich in die Eurocup-Runde „Last 32“.

Das kommt: Auf die Heimpartie gegen Valencia folgt am Samstag, 16. Januar (18.30 Uhr), das Liga-Gastspiel bei medi bayreuth. Bereits am Dienstag, 19. Januar, steht die nächste Eurocup-Begegnung bei PAOK Thessaloniki in Griechenland an.

Der Gegner: Valencia Basket ist in Europa das Nonplusultra. Alle Fakten sprechen für den Club aus Spanien, der seit Saisonbeginn wettbewerbsübergreifend in 26 Spielen erfolgreich ist. Den Gegner der EWE Baskets zeichnen ein tiefer Kader mit 13 Spielern in ähnlicher Leistungsstärke aus. So konnten in den vergangenen Partien problemlos die Verletzungen von Sam van Rossom und Jon Stefansson kompensiert werden. Ob die erfahrenen Guards in Oldenburg im Kader stehen, ist ungewiss.

„Mit Bojan Dubljevic und Justin Hamilton ist der Gegner zudem unterm Korb doppelt stark ausgestattet. Auf der Spielposition vier hat er extrem gute Werfer - wie wir zum Beispiel Nemanja Aleksandrov, aber mit John Shurna physisch kräftiger. Auf der Drei spielen in Romain Sato und Vladimir Lucic  Akteure, die gut aufposten können“, sagt Oldenburgs Co-Trainer Mauricio Parra, der vor zwei Jahren mit ALBA BERLIN an der Seite von Headcoach Sasa Obradovic im Eurocup-Viertelfinale an Valencia scheiterte.

Auch der Aufbau ist mit dem französischen Nationalspieler Antoine Diot und dem jungen Guillem Vives herausragend besetzt. „Fast alle können von den Außenpositionen treffen, auch die großen Spieler Dubljevic und Hamilton, Shurna oder Luke Sikma. Zusammenfassend also eine offensivstarke Mannschaft , die somit extrem attraktiv anzusehen ist“, weiß Parra.

Die Personalsituation: Headcoach Mladen Drijencic stehen am Mittwoch voraussichtlich alle Akteure zur Verfügung.

Mladen Drijencic: „Wir haben uns so ein besonderes Spiel gegen Valencia mit unserer Leistung in der ersten Runde verdient. Die Spanier sind momentan ein Taktgeber der heimischen Liga und des europäischen Wettbewerbs. Es herrscht bei uns eine große Vorfreude auf die Herausforderung, sich mit Spitzenspielern messen zu dürfen. Auch ich darf mich gegen Trainer auf höchstem Niveau zeigen. Das Kribbeln ist deutlich spürbar.“

Text: Oliver Schulz, Christian Ruhe/EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de