>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

JBBL-Team feiert souveränen Erfolg

16.12.2015

Auf die richtige Weise mit einer auf dem Papier überdeutlichen Partie umzugehen, hieß es für die Baskets Akademie Weser-Ems am vergangenen Wochenende. Bereits vor der Begegnung gegen die noch sieglosen Junior Twisters Rendsburg war klar, dass es unter normalen Umständen einen Oldenburger Erfolg geben würde. So musste die Partie mit der nötigen Konzentration und Einstellung angegangen werden, ohne aber mit 100 Prozent Aggressivität und Druck zu agieren.

„Rendsburg hat in diesem Jahr ein unwahrscheinlich junges Team, das auch körperlich noch deutlich unterlegen ist. Es ist dann nicht förderlich, wenn man diesen Gegner vor den Heimfans sehr deutlich besiegt. Damit nimmt man beiden Mannschaften die Freude und auch den Lerneffekt“, äußerte sich Headcoach Maxim Hoffmann zur Partie.

Die Baskets Akademie entschied sich so schon vor der Begegnung Nationalspieler Nils Cöster nicht einzusetzen und auch anderen Leistungsträgern weniger Minuten zu geben. Stattdessen kamen Spieler des jüngeren Jahrgangs zu mehr Einsatzzeit. Zudem durfte Joel Alheidt sein erstes Spiel in der JBBL absolvieren.

Bereits im ersten Abschnitt setzten sich die Oldenburger auf 18:7 ab, kontrollierten danach die Begegnung. Kein Spieler der Baskets Akademie stand 25 Minuten oder mehr auf dem Parkett. Niklas Schmolke mit 14 Punkten und Alexander Hopp mit 13 Zählern erzielten die meisten Zähler. Bis zum Ende baute das Team von Headcoach Maxim Hoffmann den Vorsprung auf 70:51 aus.

„Im Endeffekt sind beide Mannschaften wahrscheinlich froh, dass sie in diesem Jahr nicht noch einmal aufeinandertreffen. Dafür ist das Niveau in diesem Jahr zu unterschiedlich. Trotzdem hat Rendsburg toll gekämpft und auch ich bin froh, dass andere Spieler zum Einsatz kommen konnten“, konstatierte Maxim Hoffmann, dessen Mannschaft als ungeschlagener Tabellenführer in die Weihnachtspause geht.

Text: Christian Ruhe, EWE Baskets Oldenburg

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de