>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

EWE Baskets starten in Heimspielwoche

10.12.2015

Gleich vier Heimspiele innerhalb einer Woche warten auf die EWE Baskets und ihre treuen Fans. Den Anfang macht das Derby gegen die Eisbären Bremerhaven an diesem Freitag (18.30 Uhr). Tickets sind unter http://ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Ausgangssituation: Große Zufriedenheit herrschte im Lager der EWE Baskets nach dem erstmaligen Einzug ins „Last32“ des Eurocups. Am Dienstag hatte das Team von Headcoach Mladen Drijencic mit einem starken Auftritt bei JSF Nanterre den Grundstein gelegt, die Bonner Niederlage in Italien besiegelte tagsdarauf die vorzeitige Qualifikation. In der Begegnung gegen Union Olimija Ljubljana am kommenden Mittwoch (20 Uhr/Große EWE Arena) geht es nun um die Platzierung in der Vorrundengruppe A.

Gleichzeitig stehen die Trainer vor der schweren Aufgabe, Kraft und Konzentration auf einem hohen Niveau zu halten, um in den anstehenden vier Spielen in einer Woche bestehen zu können. Regeneration steht dazu im Vordergrund, intensives Training war in den vergangenen Wochen angesichts der vielen Auswärtsreisen kaum noch möglich. Zudem heißt es, die Mannschaft taktisch in komprimierter Form auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Jeweils nur eine Trainingseinheit steht dem Team dazu vor den nächsten beiden Spielen zur Verfügung.

Trotzdem wollen die Oldenburger die Chance nutzen, sich mit den kommenden drei Heimspielen in der Spitze der BBL-Tabelle zu etablieren. Dazu setzt die Mannschaft vor allem auf die Fans: „Wir tun alles, um uns möglichst gut auf die anstehenden Spiele vorzubereiten. Trotzdem werden wir die Unterstützung unserer Fans brauchen. Sie können uns helfen, die nötige Energie aufs Parkett zu bringen“, sagt Mladen Drijencic.

Das kommt: Auf die Partie gegen die Eisbären Bremerhaven folgt an diesem Sonntag um 17 Uhr der EWE Baskets X-mas Day 2015. Die Begegnung gegen die s.Oliver Baskets wird sich im weihnachtlichem Gewand präsentieren. Bereits vor der EWE Arena laden Eisstockschießen und ein Glühweinstand zum Verweilen ein. Im Foyer wartet dann der Weihnachtsmann unter dem großen Tannenbaum sowie eine große Tombola der Fanclubs und Basketball Aid e.V. mit tollen, hochwertigen Preisen. In der kommenden Woche stehen dann die Partien gegen Union Olimpija Ljubljana (Mittwoch, 16. Dezember/20 Uhr) und die BG Göttingen (Freitag, 18. Dezember/18.15 Uhr) auf dem Programm.

Der Gegner: Mit den Eisbären Bremerhaven wartet am Freitag ein schwer auszurechnender Gegner auf die EWE Baskets. Die Tabelle reiht die Gäste mitten im Abstiegskampf ein. Nur zwei Erfolge aus elf Spielen bedeuten derzeit den 16. Platz. In den Begegnungen gegen Spitzenteams bringen die Gäste allerdings regelmäßig stärkere Leistungen auf das Parkett. Nicht nur der Erfolg bei ALBA BERLIN lässt hier aufhorchen, auch die Begegnungen gegen Bayern München, Bonn, Ludwigsburg und Würzburg verliefen eng. Die Oldenburger sollten also gewarnt sein.

Auf die sportlichen Probleme reagierten die Eisbären zuletzt mit zwei Veränderungen. Muli Katzurin musste seinen Trainerposten räumen, der vorherige Assistant Coach Chris Harris übernahm die Führung der Mannschaft. Zudem wurde mit Lorenzo Williams der Spielmacher der vergangenen Saison zurück an die Nordsee geholt.

Der ins All-Star Team berufene Kyle Fogg ist mit 12,9 Punkten bei 32 Prozent Wurfquote Topscorer der Eisbären. Neben ihm trifft einzig Jerry Smith mit 12,3 Punkten im Schnitt zweistellig. Der Ex-Oldenburger Jannik Freese startet für gewöhnlich und liefert mit 9,7 Punkten und 5,9 Rebounds starke Zahlen; Philip Zwiener ist nach einem Kniescheibenbruch noch in der Rekonvaleszenz. Als Team stellen die Gäste bisher den schwächsten Angriff der Liga, erzielen lediglich 71,8 Punkte pro Partie und leisten sich mit 17,2 Ballverlusten auch die meisten Turnover. 37,2 Rebounds im Schnitt zählen hingegen zu den stärksten Werten der BBL.

Die Personalsituation: Der gesamte Kader steht zur Verfügung. Welcher Spieler angesichts der kraftraubenden Wochen pausieren wird, entscheidet Mladen Drijencic kurzfristig.

Stimme:

Mladen Drijencic: "Gegen Bremerhaven müssen wir den Fastbreak stoppen, eins gegen eins gut verteidigen und den Defensivrebound kontrollieren. Bis Spielnbeginn heißt es, gut zu regenerieren und uns gut vorzubereiten. Wir hoffen, dass die hoffentlich zahlreich anwesenden Zuschauer in unserer Arena ein entscheidender Faktor für uns werden.“

Text: Christian Ruhe, EWE Baskets Oldenburg
Bild: Ulf Duda/fotoduda.de