>>> Spielplan-Update: Crailsheim-Spiel auf 14.2. verlegt <<<

NEWS

Rebounding kostet Baskets Juniors den Sieg

21.11.2023

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede haben die Chance verpasst, sich weiter ins Mittelfeld der 1. Regionalliga Nord abzusetzen. Bei der WSG Königs Wusterhausen unterlagen die Oldenburger verdient mit 64:73.

 In einer über weite Strecken engen Partie musste das Team von Head Coach Artur Gacaev die Rückreise im Endeffekt mit einer verdienten Niederlage antreten. Vor allem im Rebounding überzeugten die Gäste nicht, verloren das Duell mit 26:42. Dabei sammelte Königs Wusterhausen 20 Offensivrebounds, während Oldenburg nur 19 Defensivrebounds erarbeiten konnte. Kombiniert mit 20 Ballverlusten der entscheidende Faktor für die Niederlage.

 Dennoch blieb die Partie lange eng, weil es den Baskets Juniors gelang, Chase Adams weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. So waren die Oldenburger zwei Minuten vor dem Ende auf vier Zähler dran, hatten mehrfach die Chance, den Rückstand mit offenen Würfen zu verkürzen und konnten genau dieses Momentum nicht nutzen. Auf der Gegenseite war es dann Adams, der mit Erfahrung und guten Aktionen das Spiel entschied.

 Moritz Beckmann wurde mit 19 Punkten zum Topscorer, traf fünf von neun Dreierversuchen, Carrington Wiggins kam auf 18 Zähler erlaubte sich allerdings auch sieben Ballverluste. Zudem punktete Joel Harms (15) zweistellig.

 „Wir haben als Team schlecht gereboundet und uns damit um den Sieg gebracht. Damit können wir nicht zufrieden sein und müssen daraus lernen. Wir haben uns für eine gute Defensivleistung nicht belohnt“, so Head Coach Artur Gacaev.

 In der Tabelle rutschten die Baskets Juniors mit einer 3:5-Bilanz vorerst auf den siebten Platz ab. Mit den Spielen gegen die Bargteheide Bees, dem ASC 46 Göttingen und dem Oldenburger TB warten nun nur noch Aufgaben gegen besser platzierte Teams. Den Anfang macht das Duell in Bargteheide am zweiten Dezember.