>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

#IYCMI - Die Geschichte(n) des Spiels

17.10.2022

 Bild: Viktor Meshko

Unsere  Nachbetrachtung zum Pokalspiel in Würzburg: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Es war ein Spiel mit enormer Intensität und Physis, das die EWE Baskets beim Sieg im MagentsSport BBL Pokal bei den Würzburg Baskets erlebten. Ein Erfolg, der den Oldenburgern die Chance eröffnet, sich nach langer Zeit wieder für ein Top Four zu qualifizieren. Ein weiterer Erfolg würde diesen Platz garantieren. Einer der entscheidenden Spieler für diesen Erfolg war Tanner Leissner, der zum ersten Mal in dieser Saison seinen Wurf konstant traf. Außerdem reboundeten auch die Spieler auf den Positionen 1 bis 3 erneut stark

- Der Pokal und die EWE Baskets, nicht immer war es in den letzten 20 Jahren eine Liebesgeschichte. Nach dem Sieg gegen Würzburg sind die Oldenburger noch einen Erfolg vom Einzug in das Top Four  entfernt. Es wäre die dritte Teilnahme nach 2002 und 2015, als der Pokalsieg vor den eigenen Fans in der Großen EWE Arena gelang. Zudem standen die EWE Baskets im Pokalfinale 2020 in Berlin.

Bei der Auslosung nach dem noch ausstehenden Achtelfinale zwischen Berlin und Bonn hoffen die Oldenburger vor allem auf ein Heimspiel, dem ersten Pokalspiel in der eigenen Arena seit 2018. Seither traten die EWE Baskets fünf Spiele in Serie in fremder Halle an.

- Ein wichtiger Faktor für den Erfolg war auch Tanner Leissner, der als Kämpfer und zuverlässiger Teamspieler nicht immer im Mittelpunkt steht, gegen Würzburg allerdings zum Topscorer wurde und 24 Punkte erzielte.

Nachdem der als starker Schütze bekannte Leissner in den ersten Spielen nur einen seiner zehn Dreier getroffen hatte, lief Leissner gegen Würzburg heiß, erzielt die ersten neun Oldenburger Punkte und traf insgesamt fünf seiner neun Dreier.

- Die ganze Saison überzeugen die EWE Baskets mit gutem Rebounding. Ein Trend, der sich mit 16 Offensivrebounds gegen Würzburg fortsetzte und seinen Grund auch im starken Rebounding auf den Positionen 1 bis 3 hat.

Insgesamt 18 Rebounds, darunter sieben Offensivrebounds sammelten die EWE Baskets auf diesen Positionen. Über die gesamte Saison holen die Oldenburger hier 15,3 Rebounds.  DeWayne Russell (3,3), MaCio Teague (4,0), Trey Drechsel (2,7) und Kenneth Ogbe (3,0) sammeln jeweils über 2,5 Rebounds im Schnitt.