>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

#ICYMI - Die Geschichte(n) des Spiels

21.11.2022

 Bild: Ulf Duda

Unsere  Nachbetrachtung zum Erfolg gegen die BG Göttingen: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Mit der vermutlich stärksten Saisonleistung sicherten die EWE Baskets sich am Sonntag den fünften Erfolg der Saison und damit verbunden den Sprung auf den fünften Platz. Entscheidend dafür war eine geschlossene Teamleistung, aus der Tanner Leissner herausragte, eine kollektive Steigerung in der Offensive, aber auch die erneut starke Defensive, die Göttingen und die bisher starke Offensive stoppte.

- Tanner Leissner spielt eine gute Saison für die EWE Baskets, einzig der Dreier wollte mit unter 10 Prozent Trefferquote in den ersten Partien nicht fallen. Gegen Göttingen wurde der Forward zum überragenden Akteur, erzielte 25 Punkte, verwandelte herausragende neun von elf Versuchen aus dem Feld und vier von fünf Versuchen aus der Distanz. Dazu hatte Leissner den besten +/- Wert des Teams (+23).

Wie stark die Leistungen des Neuzugangs insgesamt einzuordnen sind, zeigt ein Blick in die Statistiken. Der Forward verwandelt über 70 Prozent seiner Würfe aus dem Feld (71,4) und ist einer der besten Rebounder der easyCredit BBL. Leissner sammelt 7,1 Rebounds im Schnitt und liegt damit auf dem vierten Rang.

- Deutliche Fortschritte machten die Oldenburger in der Offensive, erzielten auch deshalb über 90 Punkte, weil die EWE Baskets 53,6 Prozent ihrer Versuche aus dem Feld trafen. Zudem spielten die Oldenburger 25 Assists – Bestwert der EWE Baskets in dieser Saison. Mit 18,7 Assists im Schnitt ist das Team mittlerweile auf den sechsten Platz unter den BBL-Teams geklettert.

Eine überragende Rolle nahm dabei das Duo DeWayne Russell und Rihards Lomazs ein. Zusammen spielten die Guards 19 Assists und erlaubten sich keinen Ballverlust. Russell steht mit Scoring (18,6 Punkte) und bei den Assists (7,1) auf dem fünften Platz innerhalb der BBL.

- Trotz aller Steigerung in der Offensive spielte die Defensive erneut eine wichtige Rolle gegen die bisher offensivstarken Göttinger. Sechs Ballverluste entstanden unter dem Oldenburger Druck im dritten Viertel, 16 waren es insgesamt, vier über dem Göttinger Saisonschnitt. Nur 40,7 Prozent Feldwurfquote erlaubten die EWE Baskets, 46,7 Prozent sind es im Saisonschnitt.