Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

#ICYMI - die Geschichte(n) des Spiels

29.03.2021

 © Jan Stimpel - JSpictures.de

Unsere statistische Nachbetrachtung zum Spiel: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast".

Die EWE Baskets wurden in Chemnitz auf eine harte Probe gestellt, setzten sich am Ende allerdings verdient durch und verteidigten den vierten Tabellenplatz. Einer der wichtigsten Gründe: Rasid Mahalbasic nähert sich dem MVP-Niveau der Vorsaison. Dazu hatten die Oldenburger den Mann für den entscheidenden Wurf des Spiels, zeigen im Rebounding allerdings weiter Probleme.

- Kurz vor der Unterbrechung der Saison 2019/2020 hätte Rasid Mahalbasic im Rennen um den MVP-Titel wahrscheinlich gute Karten gehabt. In der aktuellen Spielzeit ist der Österreicher in einem deutlich tiefer besetzten Kader, mit reduzierter Einsatzzeit und nach einem zurückhaltenden Start in die Saison wahrscheinlich kein Kandidat. 

Mit 24 Punkten, acht Rebounds und fünf Assists bestätigte der Center aber einen Trend, der seit Wochen immer deutlicher wird: Mahalbasic nähert sich der Form der Vorsaison! Seit zehn Spielen erzielt der Big Man immer mindestens zehn Punkte, in den sechs Spielen nach dem Nationalmannschaftsfenster ist die Steigerung noch offenschtlicher.

14,6 Punkte, 6,5 Rebounds, fünf Assists und eine Trefferquote von fast 60 Prozent aus dem Feld in nur knapp über 23 Minuten Spielzeit erinnern an die Vorsaison, damals hatte Mahalbasic in über 25 Minuten 14,4 Punkte, 7,3 Rebounds und 5,4 Asssist bei 54,9 Prozent Wurfquote erzielt.

- Drei Punkte, drei Rebounds, zwei Assists bei 20 Prozent Wurfquote und zwei vergebenen Freiwürfen machen einen Spieler in der BBL individuell zumeist nicht zufrieden, können aber trotzdem die Statistiken eines Matchwinners sein.

Braydon Hobbs gelang individuell wenig Zählbares, die zuletzt traumwandlerisch verwandelten Dreier wollten nicht fallen, dazu knickte der Spielmachr auch noch um, nur um dann für den entscheidenden Moment zu sorgen. 25 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung erhielt Hobbs den Ball an der Dreierlinie von Rickey Paulding, scheute die Verantwortung nicht und traf seinen einzigen Wurf des Spiels zum 95:92 – die im Endeffekt entscheidende Aktion des Spiels.

Wie positiv der Einfluss trotz der individuell kaum auffallenden Werte auf das Spiel war, zeigt allerdings auch der +/--Wert. Hobbs ordnete und führte das Spiel seines Teams und hatte mit +22 so den deutlich besten Wert der Mannschaft.

- Ein Problem bleibt in Abwesenheit von Nathan Boothe hingegen das Rebounding, das die Oldenburger mit 33:40 abgaben. 21 Punkte erzielte Chemnitz aus zweiten Chancen.  Schon beim Spiel in München hatten die EWE Baskets das Reboundduell mit 19:38 abgegeben und 31 Punkte aus zweiten Chancen kassiert. Die Größe, Physis und Athletik von Boothe werden schmerzlich vermisst.

1