Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Gemeinsam für die Playoffs!

14.02.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Juniors haben den Einzug in die Playoffs wieder in der eigenen Hand und wollen nun am Samstag (19 Uhr) nachlegen. Dann empfangen die Oldenburger mit dem SC Rist Wedel einen direkten Konkurrenten um die Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga in der OTB-Sporthalle Haarenufer.

Es ist nicht zu hoch gegriffen, wenn man die Baskets Juniors als eines der Teams der Stunde der Liga bezeichnet. Sieben Siege aus zehn Spielen übertrifft nur der Spitzenreiter aus Itzehoe. Eine Erfolgsserie, mit der die Oldenburger überhaupt erst wieder in die Nähe der Playoffs gerückt sind. 

Gleichwohl steht die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev weiterhin unter Druck und braucht wohl mindestens zwei Siege aus den letzten drei Spielen. Gleich fünf Teams stehen einen Erfolg vor den Oldenburgern, darunter auch Wedel, daher zählt am Samstag auch der direkte Vergleich (Hinspiel 73:76). Für den Erfolg hoffen die Gastgeber auch auf den Support und die Energie der Fans, die zuletzt das Team herausragend getragen haben.

Beim Unterfangen diesen zu gewinnen, werden die Baskets Juniors am Wochenende und auch in den letzten Partien allerdings auf Jacob Hollatz verzichten müssen, der mit einer Handverletzung vorerst ausfällt. Damit kommt es auch nicht zum Duell der Brüder gegen Justus Hollatz, der mit 13,9 Punkten, 4,3 Assists und sechs Rebounds ein entscheidender Faktor der Gäste ist. Zudem zählen Jalen Ross (15,1 Punkte) und Alex Angerer (11,8 Punkte, 7,4 Rebounds) zu den Schlüsselspielern. Auch Osaro Rick Igbineweka (11,7) und Aurimas Adomaitis (9,9 Punkte, 5,9 Rebounds) zählen zum schon länger bestehenden Kern bei Wedel.

Schwächen zeigen die Gäste in der Offensive, erzielen nur 75,6 Punkte im Schnitt, keine Mannschaft macht weniger Punkte, auch 28,9 Prozent Trefferquote aus der Distanz bedeuten den schwächsten Wert der Liga, zudem spielt Wedel nur 14 Assists pro Begegnung. Gleichzeitig treffen die Oldenburger allerdings auf die zweitbeste Defensive der ProB Nord (75,7 Punkte), einen Gegner, der viele Ballverluste provoziert und sich 9 Steals pro Partie sichert.

Stimme zum Spiel:

Head Coach Artur Gacaev: „Seit drei bis vier Wochen spielen wir eigentlich an jedem Wochenende Playoffs, haben uns aber an die Situation gewöhnt. Wir haben uns die Chance verdient, noch im Rennen zu sein und wollen das nutzen. Ich hoffe, dass die Halle am Samstag voll wird und die Fans uns zusätzliche Energie geben.