>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Geno Crandall bleibt ein Donnervogel

14.06.2024

 Bild: Ulf Duda

Die EWE Baskets Oldenburg halten einen absoluten Leistungsträger! Geno Crandall, der sich in der vergangenen Saison zu einem der besten Guards der easyCredit BBL entwickelte, bleibt in der kommenden Spielzeit bei den EWE Baskets.

Es ist ein Ausrufezeichen in der Zusammenstellung der Mannschaft für die nächste Saison: Mit Geno Crandall bleibt der wohl beste Oldenburger Spieler der vergangenen Spielzeit und wird die EWE Baskets als Spielmacher anführen.

Der Guard war im November 2023 in einer personell und sportlich herausfordernden Situation an die Hunte gewechselt, hatte sich schnell in das System von Head Coach Pedro Calles integriert und zudem über die Saison immer weiter entwickelt. 

Crandall begeisterte die Fans mit seinen Ballhandling-Fähigkeiten, war im direkten Duell kaum zu stoppen und fand eine gute Balance zwischen Scoring und Einbindung der Mitspieler. Der Spielmacher zählte mit 14,8 Punkten im Schnitt zu den besten Scorern, war einer der zehn besten Passgeber (5,3 Assists) der Liga, übte auch defensiv großen Druck auf den Ballführer aus und sammelte die fünftmeisten Steals (1,6 Steals) der BBL.

Zuvor hatte Crandall bei der BG Göttingen als vielseitiger Guard überzeugt, sammelte 12,4 Punkte, 4,6 Assists und 3,4 Rebounds im Schnitt. Die ersten Schritte in Europa machte der Spielmacher zuvor zwei Jahre bei den Leicester Riders, übernahm dort eine Führungsrolle, wurde zwei Mal zum MVP, einmal zum Finals-MVP gewählt, sicherte sich die Meisterschaft und den Pokalsieg. 

Stimmen zur Personalie:

Geno Crandall: „Ich und meine Familie sind sehr glücklich und aufgeregt, dass wir in der kommenden Saison in Oldenburg bleiben werden. Auch wenn die Saison aufgrund von Verletzungen und Widrigkeiten nicht so gut verlaufen ist, wie wir es uns alle erhofft haben, denke ich, dass wir viel aus der letzten Saison mitnehmen und darauf aufbauen können. Und ich freue mich sehr darauf, mit Coach Calles und dem Trainerstab, den Mitspielern und der Organisation zusammenzuarbeiten, um im kommenden Jahr Großes zu erreichen. Als wir letztes Jahr mitten in der Saison zu den Baskets gestoßen sind, haben wir uns sofort willkommen und heimisch gefühlt und während der gesamten Saison nichts als Liebe von den Fans und allen im Umfeld des Vereins erfahren. Ich kann es kaum erwarten, in die Vorbereitung einzusteigen und alle in der EWE Arena wieder zu sehen!“

Hermann Schüller: „Geno ist in einer herausfordernden Phase zu unserem Team gestoßen und hat sich als Spieler und Mensch hervorragend präsentiert. Er wird in der Zusammenarbeit mit unserem Trainerteam ein entscheidender Baustein für den Erfolg in der kommenden Saison sein!“

Pedro Calles: „Geno war ab dem ersten Tag nach seiner Ankunft ein sehr wichtiger Spieler für uns. Ich bin sehr froh, dass wir ein weiteres Jahr mit ihm arbeiten können und er dieses Mal von Beginn an dabei ist. Geno ist unser Spielmacher und kennt das System ab dem ersten Tag. Er hat hier bereits bewiesen, dass er ein großartiger Spieler für uns ist und mit seinen Fähigkeiten und Stärken sehr gut in unser System passt.“

Srdjan Klaric: „Geno war eine Nachverpflichtung, die genau gepasst hat. Er hat uns im Club alle überzeugt. Geno passt menschlich in die Kultur des Clubs und spielerisch zum System von Pedro, kann auf zwei Positionen agieren und kreieren.“  

Fakten zu Geno Crandall

Geburtsdatum: 21.10.1996 

Größe: 191 cm

Geburtsort: Minneapolis

Letzte Spielzeiten:

2023-2024: EWE Baskets Oldenburg

BBL: 28 Spiele, 14,8 Punkte, 5,3 Assists, 3,1 Rebounds, 1,6 Steals, 46,5% FG

BCL: 3 Spiele, 14,7 Punkte, 2,3 Assists, 4,3 Assists, 1,3 Steals, 53,8 % FG

2022-2023: BG Göttingen

BBL: 33 Spiele, 12,4 Punkte, 4,6 Assists, 3,4 Rebounds,1,9 Steals, 45,2% FG, 

2021-2022: Leicester Riders

BBL (Großbritannien): 31 Spiele, 14,5 Punkte, 6,6 Assists, 5,0 Rebounds,1,9 Steals, 49,8% FG

2020-2021: Leicester Riders

BBL (Großbritannien): 31 Spiele, 15,6 Punkte, 8,0 Assists, 5,7 Rebounds, 1,9 Steals, 48,3% FG