>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

NBBL-Team kommt in Saison an - JBBL feiert zweiten Sieg

19.10.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Im zweiten Saisonspiel zeigte sich die NBBL deutlich verbessert, feierte in der OTB-Sporthalle am Haarenufer einen 85:74-Erfolg über Phoenix Hagen. Die JBBL bleibt ungeschlagen und siegte mit 96:83 bei den Rendsburg Twisters.

Den Saisonstart hatte die NBBL eine Woche zuvor noch nicht erfolgreich gestalten können. Gegen Phoenix Hagen zeigten sich nun deutliche Fortschritte. Aus sechs Assists wurden 20 Assists, das Zusammenspiel wirkte deutlich flüssiger. Die Oldenburger erzielten 62 Punkte in der Zone.

Nach einer noch ausgeglichenen ersten Halbzeit drehten die Baskets Juniors in der zweiten Hälfte auf und entschieden die Begegnung auch deshalb für sich, weil die Verteidigung deutlich intensiver agierte, als noch in der ersten Partie.

Zudem steigerten sich die Talente auch individuell deutlich. Spielmacher Rauf Amirbekov erzielte 20 Punkte, sechs Assists und sechs Steals, Tim Nocke kam auf 18 Punkte und neun Rebounds, dazu erreichte Center Gasper Kocevar 16 Punkte, 12 Rebounds, fünf Asists und vier Blocks.

Die JBBL knüpfte an den Auftakterfolg an, obwohl nur acht fitte Spieler zur Verfügung standen. Umso bemerkenswerter also, dass die Entscheidung erst im letzten Abschnitt fiel.

67:67 hatte es nach 30 Minuten gestanden, das letzte Viertel allerdings ging mit 29:16 an die Oldenburger, die das Spiel mit 96:83 für sich entschieden.

Es war eine offensive starke Leistung der Baskets Juniors, die für die JBBL ungewöhnlich gute Quoten auflegten. Das Team von Head Coach Dejan Stojanovski verwandelte 58 Prozent der Zweier und 37 Prozent der Versuche von hinter der Dreierlinie und konnte so auch 18 Ballverluste kompensieren.

Center Radouan Aberkane legte mit 21 Punkten und 17 Rebounds ein starkes Double Double auf. Bidjo Reiher erreichte 18 Punkte und fünf Rebounds, Gregor Gewinner kam auf 16 Punkte, fünf Assists und vier Rebounds, Piet Schirmer steuerte 14 Punkte und fünf Assists bei und auch Djordje Klaric (12 Punkte, sechs Rebounds) und Luca Hilje (10) punkteten zweistellig.