> Bei Heimspiel am 20. April: Das DAUERKARTEN SPECIAL <

NEWS

NBBL sichert zweiten Platz nach Hauptrunde – JBBL besteht Bewährungsprobe

13.02.2024

 Bild: Erik Hillmer

Zwei Erfolge feierten die Baskets Juniors am vergangenen Wochenende. Die NBBL sicherte sich mit einem 88:36 bei den Eisbären Bremerhaven nicht nur das Heimrecht in den Playoffs, sondern auch bereits den zweiten Tabellenplatz nach der Hauptrunde. In der JBBL gab es mit dem 83:77 über den UBC Münster den neunten Erfolg in Serie.

Heimrecht bis ins Viertelfinale gesichert

Mit einer über 40 Minuten dominanten Vorstellung und einem 88:36-Erfolg bei den bereits als Absteiger feststehenden Eisbären Bremerhaven haben die Baskets Juniors eine kleine Sensation in der NBBL perfekt gemacht. Als Aufsteiger haben die EWE Baskets Oldenburg sich vorzeitig den zweiten Platz nach der Hauptrunde gesichert und hätten in den Playoffs damit Heimrecht bis in ein mögliches Viertelfinale. Selbst der Sprung auf den ersten Tabellenplatz ist am letzten Spieltag der Hauptrunde theoretisch noch möglich.

Bereits im ersten Viertel dominierten die Oldenburger, führten 24:13 nach zehn Minuten. Der Gameplan ging im weiteren Verlauf dann noch deutlicher auf. Den Topscorer der Eisbären nahmen die Gäste gezielt aus dem Spiel, Anton Meyer traf so keinen seiner neun Wurfversuche und stand am Ende bei null Punkten. Im zweiten und dritten Viertel erzielte Bremerhaven insgesamt nur 13 Zähler. Nach 30 Minuten stand es 70:26. 

Insgesamt verwandelten die Eisbären nur einen von 18 Distanzwürfen und verbuchten 33 Ballverluste, zudem gewann Oldenburg das Reboundduell mit 49:33. Auf der Gegenseite trafen die Baskets Juniors 47 Prozent der Feldwürfe, spielten 21 Assists und sicherten sich 17 Steals.

Alle Spieler kamen zum Einsatz, kein Talent spielte mehr als 22 Minuten. Tim Nocke wurde zum Topscorer, erzielte 15 Punkte und sechs Rebounds. Miran Evin kam auf 16 Punkte, während auch Elias Nold (11 Punkte,5 Assists, 3 Steals), Johann Helwig (10 Punkte, 4 Steals) und Simon Kohlhoff (10 Punkte, 3 Assists, 3 Steals) zweistellig punkteten.

Bewährungsprobe zum richtigen Zeitpunkt

Die vielleicht schwerste Partie der bisherigen Relegationsrunde erlebte die Oldenburger JBBL gegen UBC Münster. Mit dem 83:77 behielten die Baskets Juniors am Ende dennoch die Oberhand, sicherten sich den neunten Sieg in Serie und bleiben Tabellenführer. Nachdem das Team zuvor mit klaren Erfolgen überzeugt hatte, war diese Begegnung ein wichtiger Prüfstein gegen einen starken Gegner, bevor es am kommenden Spieltag zum Tabellenzweiten aus Wuppertal geht.

Bereits in den ersten Minuten merkten die Oldenburger, dass dieser Gegner nicht wie in den Wochen zuvor überrollt werden konnte, sondern mit viel Energie und Überzeugung spielte. Ein Viertel benötigen die Baskets Juniors, setzten sich dann über starke Verteidigung ab, führten 38:27 nach 20 Minuten, obwohl das Rebounding bis zu diesem Zeitpunkt nur ausgeglichen war.

Über die gesamte Partie wollte der Distanzwurf (5 von 30) nicht fallen, über drei Viertel kontrollierten die Gastgeber den Ball aber hervorragend, standen erst bei sieben Ballverlusten nach 30 Minuten und führten zwischenzeitlich mit 16 Punkten. Weil die Baskets Juniors sich im letzten Viertel neun Ballverluste erlaubten, wurde es noch einmal enger, der Sieg blieb aber souverän.

Djordje Klaric, bei dem der Distanzwurf nicht fallen wollte, wurde mit 32 Punkten Topscorer, gab dazu sechs Assists und sicherte sich acht Rebounds. Bruno Walz stand bei 10 Punkten und sechs Rebounds, während Nemanja Prodanic bei 10 Punkten und drei Assists stand.