>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

Baskets Juniors verlieren Thriller nach 2. Verlängerung

22.11.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede haben einen weiteren Schritt ins Mittelfeld der 1. Regionalliga Nord knapp verpasst. In einer hochdramatischen Partie unterlagen die Talente dem Aufsteiger TSV Bargteheide Bees mit 111:112 nach zweimaliger Verlängerung.

Es war eine Begegnung nach der die Oldenburger sich über verpasste Gelegenheiten ärgern mussten. Nach einer starken ersten Halbzeit (47:35), ließen die Baskets Juniors im dritten Viertel Mut und Konsequenz in der Offensive vermissen, ermöglichten den Gästen so wieder ins Spiel zu kommen. Zudem ließ die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev kurz vor dem Ende zwei Freiwürfe ungenutzt und erlaubte Bargteheide auf der Gegenseite per Tip-in noch auszugleichen (81:81).

Die erste Halbzeit hatten die Oldenburger noch deutlich für sich entschieden, dabei phasenweise sehr guten Basketball gespielt, nach Wiederbeginn zeigte die Mannschaft ein anderes Bild. „Es war eine harte Niederlage für uns. Wir kamen zur zweiten Halbzeit aus der Kabine und haben einen anderen Basketball gespielt, waren unsicher, haben mit Angst gespielt“, so Head Coach Artur Gacaev.

Mit Ballverlusten luden die Oldenburger ihre Gäste zum Comeback ein, die das dritte Viertel mit 22:7 für sich entschieden und nach drei Vierteln knapp führten. Im letzten Abschnitt, in der die Partie lange ausgeglichen war, schienen die Baskets Juniors das Spiel zu ihren Gunsten entschieden zu haben, Ballverluste, vergebene Freiwürfe und ein abgegebener Offensivrebound schickten die Partie in die Verlängerung.

Dort standen nach Foulproblemen und mit den aktuellen Verletzungsproblemen größtenteils nur noch NBBL-Spieler auf dem Parkett, die das Spiel nach einem Dreier von Kyryl Kapinos trotzdem in die zweite Verlängerung retteten, in der sich Bargteheide knapp den Sieg sicherte.

Den Unterschied gegen die Baskets Juniors, die 15 Dreier verwandelten, machten letztlich 22 Ballverluste. Kyryl Kapinos wurde mit 29 Punkten zum Topscorer, traf sechs von neun Dreiern. Fritz Hemschemeier kam auf 23 Punkte und sechs Rebounds. Rauf Amirbekov erreichte 18 Punkte und acht Rebounds, während Gasper Kocevar mit 13 Punkten und zehn Rebounds ein Double Double auflegte.