Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

Vorbericht

FRAPORT SKYLINERS - EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets vor erster Pokal-Hürde in Frankfurt

30.09.2021

 Bild: Andreas Burmann

Am Sonntag (15 Uhr) stehen die EWE Baskets vor dem ersten Do-or-die-Spiel der Saison. Bei den FRAPORT SKYLINERS wollen die Oldenburger in das Viertelfinale des MagentaSport BBL Pokals einziehen.

Es ist der kürzeste Weg zum Titel, den es im deutschen Basketball gibt.  Zwei Siege würden in das TOP FOUR führen, zwei weitere Erfolge und die EWE Baskets dürften sich zum zweiten Mal Deutscher Pokalsieger nennen. 2020 hatten die Oldenburger im Pokalfinale gegen ALBA BERLIN zum letzten Mal die Chance, ihren Pokalsieg von 2015 zu wiederholen. Der Weg dahin muss zumindest zunächst wie 2019/2020 über die Auswärtsstärke führen.

Nach dem Auftakt in die Saison befinden sich die EWE Baskets Oldenburg noch im Entwicklungsprozess, durften aber durchaus positive Signale aus dem Sieg gegen Crailsheim mitnehmen. Über weite Strecken sorgte die Defensive für Druck, auch offensiv  funktionierte die Ballbewegung bereits deutlich besser, immerhin 20 Assists standen am Ende im Boxscore.  Zudem zeigten die Neuzugänge Max Heidegger und Tai Odiase, wie wertvoll sie für das Team sein können. Gleichwohl bleibt noch viel Potenzial, das die Trainer in den kommenden Monaten ausschöpfen können.

Der Gegner aus Frankfurt hat sich einem Trend im deutschen Basketball verschrieben und geht nun auch den spanischen Weg. Mit Diego Ocampo kam ein neuer Head Coach mit einiger Erfahrung aus der ersten spanischen Liga, der als sein ehemaliger Assistant Coach zur Aito-Schule gehört.

Mit dem Start in die neue Saison werden die Gastgeber allerdings kaum zufrieden sein, schließlich stehen die SKYLINERS mit zwei Niederlagen am Tabellenende.  Auf die noch knappe Niederlage gegen die Basketball Löwen Braunschweig (76:89) folgte eine Klatsche bei ALBA BERLIN (63:101).

Probleme, die allerdings nicht unerwartet kommen, schließlich sind die Frankfurter ein Team, das erst spät stand und zudem unter Verletzungsproblemen leidet. So kamen gerade eingeplante deutsche Leistungsträger wie Richard Freudenberg, Bruno Vrcic und Len Schoormann  noch nicht zum Einsatz. Es bleiben vor allem der aus Berlin gekommene Lorenz Brenneke (6,5 Punkte, 3,5 Rebounds), der aus Braunschweig gekommene Nationalspieler Lukas Wank und der 19-Jährige Jordan Samare, die Verantwortung auf den deutschen Positionen tragen müssen.

Entscheidende Figur im Frankfurter Spiel bleibt allerdings Quantez Robertson, der mit 19,5 Punkten, 4,5 Rebounds, 3,0 Assists und 2,0 Steals stark in die Saison startete und sich mit Rickey Paulding immer besondere Duelle liefert. Neben ihm sollen Forward Rasheed Moore, der 2,21 Meter große Center Matt Haarms und Spielmacher Donovan Donaldson tragende Rollen spielen.



Tabelle

PL TEAM PKT
16Basketball Löwen Braunschweig4:12
17FRAPORT SKYLINERS4:12
18EWE Baskets Oldenburg4:14

Nächstes Spiel

04.12.2021, 20:30 Uhr
Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Beim Blick auf das Ergebnis der SKYLINERS gegen Berlin kam mir zuerst Jena in den Kopf. Die hatten auch vor dem Pokalspiel 2018 gegen uns deutlich verloren und haben dann bei uns gewonnen. Wir müssen auf uns schauen, an unseren Grundprinzipien arbeiten und darauf vertrauen. Am Dienstag haben wir die richtige Energie gezeigt, wollen defensiv aber noch konstanter werden und offensiv  die Ballbewegung verbessern.“


Players to watch

Paulding startete stark in die neue Saison, war zwei Mal wichtiger Scorer seines Teams. Der Monsterblock gegen Crailsheim war ein enorm wichtiges Zeichen auf dem Weg zum Sieg.
Der Neuzugang vereint Spielwitz und Schnelligkeit. Noch muss sich das Verständnis zwischen dem Spielmacher und seinen Kollegen etwas entwickeln, vielleicht klickt es aber schon gegen Frankfurt.
Gegen Crailsheim nutzt Pjanic seine Spielzeit effektiv. Zwei Dreier und ein Dunk im Fastbreak, der Forward ist auf einem guten Weg!