Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

Vorbericht

MLP Academics Heidelberg - EWE Baskets Oldenburg

Mit Extraportion Motivation nach Heidelberg

27.10.2022

Voller Einsatz im Training: DeWayne Russell, dahinter Max DiLeo (Foto: Ulf Duda)

Bevor es nach dem Spiel in Frankfurt (6. November) in die Länderspielpause geht, treten die EWE Baskets Oldenburg an diesem Samstag zunächst bei den MLP Academics Heidelberg an. Motivation ist mit Blick auf die beiden anstehenden Aufgaben in der Ferne in einem besonderen Maß vorhanden.

 

Zum einen hat das Team von Head Coach Pedro Calles einen guten Start in die neue Saison der easyCredit BBL hingelegt, einzig die Partie gegen ALBA Berlin ging angesichts einer auch da anständigen Leistung einstellig verloren. Zum anderen sieht Calles die aktuellen Nationalmannschafts-Nominierungen für Oldenburgs Kapitän Max DiLeo und dessen Teamkollegen Kenneth Ogbe als Ausweis der bisher geleisteten Arbeit des gesamten Teams. Zudem haben die EWE Baskets im MAGENTA SPORT BBL Pokal das Achtelfinale siegreich gestaltet und sind nur noch einen Schritt von einer Top-Four-Teilnahme entfernt.

 

Die Hürde ins Pokal-Halbfinale lautet: Heidelberg. Allerdings steht dieses Duell erst Anfang Dezember in der Großen EWE Arena an. An diesem Samstag (Tipoff 20.30 Uhr, live ab 20.15 Uhr auf magentasport.de/basketball) geht es darum, auswärts im SNP Dome den vierten BBL-Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

 

Der Aufsteiger aus dem Vorjahr ist mit guten Auftritten in die Saison gestartet, auch wenn das Team von Coach Joonas Iisalo aus drei Liga-Spielen nur einen Sieg eingefahren hat und aktuell auf Tabellenplatz 12 rangiert. Mit Ausnahme der Auftaktniederlage gegen Ludwigsburg hat Heidelberg jedes Spiel bis zur Schlusssirene eng gestaltet. Für die Gäste aus Oldenburg dürfte allein das schon Warnung genug sein und so schreit diese Aufgabe ebenso wie die vorangegangenen Partien nach viel Einsatzwillen.

 

Herausragend im Team der Gastgeber ist Eric Washington. Heidelbergs Point Guard kommt im Schnitt auf 21,7 Punkte, 9 Assists, 5 Rebounds und 2 Steals. Neben Washington wusste zuletzt Max Ugrai zu gefallen. Der Power Forward nutzt 26 Minuten Spielzeit pro Partie, punktet zweistellig (11,3), versenkt fast 39 Prozent seiner Dreier und ist drittbester Rebounder (3,7) seines Teams.

 

Mit einem Sieg in Heidelberg würden sich die EWE Baskets im oberen Drittel festsetzen können, um dann die Woche darauf in Frankfurt den nächsten Schritt zu gehen. Die EWE Baskets müssen auch in den kommenden Wochen auf Center Norris Agbakoko verzichten, der Mitte Oktober einen Bänderriss erlitt. Ansonsten sieht Pedro Calles sein Team gut gerüstet für die kommenden Aufgaben, auch wenn er am Samstag einiges an Gegenwehr erwartet. Der Einsatz und die Intensität im Training seien weiterhin hoch, lässt der Coach wissen.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
3ALBA BERLIN12:2
4MHP RIESEN Ludwigsburg12:4
5EWE Baskets Oldenburg12:4
6BG Göttingen8:6
7Veolia Towers Hamburg8:8
8ROSTOCK SEAWOLVES8:8

Nächstes Spiel

06.12.2022, 20:30 Uhr
FC Bayern München vs. EWE Baskets Oldenburg

Players to watch

Ein großes Puzzleteil zur Gestaltung eines erfolgreichen Auswärtsspiels in Heidelberg wird sein, wie die Kreise von Aufbauspieler Eric Washingon (21,7 Punkte, 9,0 Assists) eingedämmt werden können. Eine Spezialaufgabe für unseren Kapitän Max DiLeo.
Weezy ist in herausragender Frühform. Nicht nur als Scorer, sondern auch als Taktgeber und Vorbereiter. Sein Auftritt gegen Eric Washington wird eines der Schlüsselduelle in diesem Spiel sein.
Zuletzt zeigte die Kurve von MaCio immer weiter nach oben. In Heidelberg wäre eine gute Gelegenheit für den BBL-Neuling, einen weiteren Schritt zu machen. Unsere Nummer 31 könnte am Samstagabend so was wie der X-Faktor sein.