Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Sportlerwahlen: Bist Du auch Team Djordje? <<<

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - Pinar Karsiyaka

Duell mit Karsiyaka: Herausforderung und Chance

12.12.2023

 Bild: Ulf Duda

Den EWE Baskets Oldenburg bietet sich am Mittwochabend (20 Uhr) die große Gelegenheit, die Tür in Richtung Play-Ins der Basketball Champions League weit aufzustoßen. Dafür benötigt das Team von Head Coach Pedro Calles gegen den türkischen Tabellenzweiten Pinar Karsiyaka allerdings einen Erfolg. In der Großen EWE Arena werden erneut um die 5.000 Zuschauer erwartet, Karten sind weiterhin unter www.ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Zehn Tage Pause liegen hinter den EWE Baskets, die mit der Partie gegen Karsiyaka in anspruchsvolle Wochen bis zum Jahreswechsel starten. Sechs Spiele warten bis zum 29. Dezember auf die Oldenburger, die ausgeruht allerdings mit weiterhin angespannter Personallage in der Großen EWE Arena auflaufen werden. Alen Pjanic, Brekkott Chapman und Deane Williams werden noch über einen längeren Zeitraum fehlen, auch Max DiLeo wird am Mittwoch nicht auflaufen können. Bei Charles Manning Jr. deuten die Zeichen hingegen auf Rückkehr in den Kader.

Der Blick auf die vergangenen Wochen zeigt, dass die EWE Baskets aktuell in kleinen Schritten denken müssen, ohne die langfristige Perspektive aus den Augen zu verlieren. Die angespannte Personallage sorgt für veränderte Rollen im Team, für Spieler auf ungewohnten Positionen, für Match Up-Probleme, die im Kollektiv gelöst werden müssen. Gleichzeitig kann es nicht nur darum gehen, von Spiel zu Spiel Lösungen zu finden und vorzubereiten, schließlich gilt es, das Team in der Trainingsarbeit auch für die nächsten Monate weiterzuentwickeln.

Die Ausgangssituation in der Tabelle hat sich für die EWE Baskets mit dem Erfolg über Oostende deutlich verbessert. Dank des ebenfalls gewonnenen direkten Vergleichs liegt das Team von Head Coach Pedro Calles vor den punktgleichen Belgiern und hat alles in eigener Hand. Nachdem Oostende am Dienstag überraschend gegen Strasbourg gewann, ist die Entscheidung allerdings auf den letzten Spieltag vertagt. Zudem muss Oldenburg am Dienstag gewinnen, um aus eigener Kraft weiterkommen zu können. Allerdings wäre mit einem Sieg gegen Karsiyaka selbst der Gruppensieg wieder in Reichweite.

Mit Karsiyaka ist ein im Kontext der Basketball Champions League herausragend besetztes Team zu Gast, das sich in der letzten Saison in das Finale der starken türkischen Liga gespielt hatte und in der laufenden Spielzeit mit acht Siegen aus elf Spielen erneut Tabellenzweiter ist. Acht der letzten neun Partien entschieden die Türken wettbewerbsübergreifend für sich, sind Tabellenführer der Gruppe E in der Basketball Champions League.

Eine Bilanz, die bei der individuellen Qualität und Erfahrung im Kader nicht überraschen kann. Karsiyaka spielt mit einer kleinen, aber extrem hochwertigen Rotation. Besonders auf den Guard-Positionen vereinen die Türken Spieler, die sich über Jahre in der Euroleague oder dem Eurocup bewiesen haben. Alleine Spielmacher Errick Mc Collum absolvierte deutlich 100 Spiele in der Euroleague, kommt bisher auf 16,7 Punkte, 4,3 Rebounds und 3,3 Assists im Schnitt. Der türkische Nationalspieler Kenan Sipahi interpretiert die Point Guard-Position hingegen weniger als Scorer (7.0 Punkte), sondern setzt seine Mitspieler ein (5,3 Assists).

Viel Scoring kommt zudem von der Shooting Guard-Position. Jaylon Brown spielte in Hamburg für Pedro Calles, kommt im Schnitt auf 8,8 Punkte, zeigte aber im Hinspiel, dass er ein Spiel mit seinem Scoring beeinflussen kann. Darrun Hilliard wiederum entschied die Begegnung mit zwei Dreiern in der Crunchtime, kommt im Schnitt auf 11,0 Punkte 5,0 Rebounds und 4,3 Assists. Der Guard fehlte allerdings in den vergangenen beiden Partien.

Auf den Forward-Positionen bringt Kelan Martin (11,3 Punkte, 5,3 Rebounds) Erfahrung aus der NBA ein und wird mit seiner Länge und Athletik ebenso ein schweres Match Up wie Vitto Brown (10,3 Punkte, 3,0 Rebounds). Beide Forwards treffen zudem den Dreier bisher in über 40 Prozent der Versuche. Voll eingeschlagen hat Vernon Carey Jr. auf seiner ersten europäischen Station. Der Center erzielte in jeder Partie über 15 Punkte, ist mit 16,8 Zählern im Schnitt Topscorer seiner Mannschaft und mit 7,3 Rebounds der sechstbeste Rebounder der Basketball Champions League.



Tabelle

PL TEAM S N PKT

Nächstes Spiel

So, 03.03.2024, 17:00 Uhr
ALBA BERLIN vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Karsiyaka hat sehr viel Qualität und bietet auf jeder Position beginnend mit McCollum, Hilliard und Brown bis hin zu Carey Jr. Scoring-Power. Es wird ein anderes Spiel als in der Türkei, weil mit DiLeo und Williams zwei Spieler fehlen, die dort noch dabei waren. Außerdem wird McCollum dabei sein. Im Hinspiel konnten wir über defensiven Druck zusätzliche Ballgewinne erarbeiten. Das wird mit dem zusätzlichen Ballhandler schwerer werden. Die kurze Rotation sorgt dafür, dass wir viele Baustellen und Situationen haben, auf die wir reagieren müssen. Wir können aber gleichzeitig nicht nur darüber nachdenken, wie wir kurzfristig erfolgreich sind, sondern müssen unsere Mannschaft auch langfristig entwickeln und verbessern. Für das Spiel gegen Karsiyaka müssen wir vermeiden, uns unnötig in Foulprobleme zu bringen, müssen die Mismatches als Kollektiv lösen und unsere Basics solide machen.“

Kenneth Ogbe (Forward, EWE Baskets Oldenburg): "Unser Ziel ist es, in die nächste Runde einzuziehen. Wir wissen aber, dass es nur in kleinen Schritten geschehen kann. Morgen kommt ein sehr talentiertes und gutes Team. Es wird sehr schwer, unser Ziel ist aber ganz klar, in dieses Spiel zu gehen und in die nächste Runde zu kommen. Sie haben sehr gute Einzelspieler. Es wird also sehr schwer, sie im direkten Duell zu stoppen. Da müssen wir einen sehr guten Job machen. Sie sind sehr physisch, da müssen wir ohne Deane und Brekkott gegenhalten. Defensiv müssen wir im Pick&Roll unseren Plan umsetzen, wie wir ihn spielen wollen. Offensiv müssen wir schnell spielen, unser Spiel spielen und uns was trauen. Dann haben wir eine sehr gute Chance!"


Players to watch

Schultert seit Wochen viele Minuten und arbeitet vor allem im Rebounding extrem hart.
Die Hoffnung auf die Rückkehr in den Kader besteht und würde die Personalnot zumindest auf den kleinen Positionen lindern. Dennoch bleibt abzuwarten, wie Manning Jr. bereits wieder zum Erfolg beitragen kann.
Findet sich im Oldenburger Team immer besser ein, muss allerdings aufpassen, nicht in Foulprobleme zu geraten.