Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> FAN DAY: Ab 22. Juli Ticket-VVK für Nicht-DK- Inhaber <<<

Spielbericht

EWE Baskets Oldenburg - FC Bayern München Basketball 77:67

Defense und Energie zermürben Bayern

02.10.2023

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben zum Heimauftakt der easyCredit BBL ein echtes Statement gesetzt. Vor 6.200 Fans in der Großen EWE Arena, die für eine unglaubliche Atmosphäre sorgten, zermürbte die Mannschaft von Head Coach Pedro Calles den Titelfavoriten FC Bayern München Basketball mit leidenschaftlichem Kampf und überragender Verteidigung, siegten verdient mit 77:67.

Es war auch eine überzeugende Antwort auf die Auftaktniederlage in Braunschweig. Jeder im Team warf sich über 40 Minuten in jede Verteidigungssituation und entnervte mit dem Spielverlauf die Gäste immer mehr.  Nur 28 Punkte erlaubten die Oldenburger den Bayern in der zweiten Halbzeit, über die gesamte Partie nur 38 Prozent Wurfquote aus dem Feld. Kombiniert mit 16 Offensivrebounds und nur elf Ballverlusten der Schlüssel zum Erfolg. Insgesamt erarbeiteten die EWE Baskets, die neben Alen Pjanic und Kenny Ogbe auch auf den aus der Partie gegen Braunschweig angeschlagenen Max DiLeo verzichten mussten, sich fast zehn Würfe mehr.

Zum Topscorer wurde Charles Manning Jr., der 20 Punkte, sechs Rebounds und drei Assists auflegte. DeWayne Russell zog wie gewohnt die Fäden und stand am Ende bei 16 Punkten, sieben Assists und fünf Rebounds. Dazu punkteten auch der aufopferungsvoll kämpfende Len Schoormann (10) und Kyle Foster (11) zweistellig.

Vor Spielbeginn sorgten die drei Weltmeister des FC Bayern bereits für Standing Ovations in der Großen EWE Arena, dann fanden die Gäste auch den besseren Start, führten schnell 1:6. Die EWE Baskets hatten zunächst keinen Rhythmus, warfen aber ab der ersten Minute volle Energie in die Partie. Dreier von Williams und Foster brachten die Gastgeber in die Partie, die durch Russell in Führung gingen (9:8).  Insgesamt dominierten in dieser Phase aber die Gäste, die besser reboundeten und geduldig offensive Lösungen fanden. Bis auf zehn Punkte wuchs der Rückstand, ein Dreier von Manning Jr. aber verkürzte auf 21:26 nach zehn Minuten.

Die EWE Baskets waren nun endgültig im Spiel angekommen, kämpften um jeden Offensivrebound und sicherten sich zweite Chancen. Aus einem dieser Rebounds bewegten die Gastgeber den Ball zum freien Manning, der aus der Distanz verwandelte (24:26). Bayern kam in dieser Phase auf 82 Prozent Trefferquote aus Nah- und Mitteldistanz, auf Oldenburger Seite war es Russell, der immer stärker übernahm. Der Spielmacher erziele zunächst fünf Punkte in Serie zur Führung, bediente dann Chapman mit einem No Look-Pass unter dem Korb. Den Schlusspunkt der Halbzeit setzte dann ein krachender Dunk von Manning Jr. zum 45:37.

Die zweite Halbzeit wurde dann zu einem Abnutzungskampf mit immer intensiverer Defensive und spektakulären Aktionen. Foster blockte in der Defensive gegen den Fastbreak, Williams stopfte zum 49:39. Auch Lukas Wank traf aus der Distanz und Oldenburg zog bis auf 56:43 davon.  Erst jetzt fanden die Bayern vor allem über Obst zurück und verkürzten nach 30 Minuten auf 58:54.

Zum Start ins letzte Viertel schien die Begegnung bei sich häufenden Fehlern zu kippen, ein schwerer Dreier, den Schoormann mit Brett verwandelte, sorgte für etwas Luft (61:57). Auf einen Distanztreffer von Francisco hatte Foster die Antwort von der Dreierlinie. Auch defensiv setzten die EWE Baskets per Monsterblock von Agbakoko Akzente. Wenn auch offensiv nicht alles gelingen wollte, hielt die Verteidigung stand. Offensiv erhöhte Izundu per Alley oop-Dunk auf 72:65, hielt dann gleich mehrmals stark Guards der Bayern vor sich. Für die Entscheidung sorgte dann ein Spielzug nach der Auszeit: Kyle Foster, bei dem nicht jeder Wurf fallen wollte, kam über mehrere Blöcke, erhielt den Ball in der Ecke und netzte per Dreier zum 75:67.



Tabelle

PL TEAM PKT
7Telekom Baskets Bonn40:28
8MHP RIESEN Ludwigsburg36:32
9EWE Baskets Oldenburg36:32
10Veolia Towers Hamburg34:34
11Bamberg Baskets30:38
12Basketball Löwen Braunschweig30:38

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Ein dickes Kompliment an die Spieler für diesen Einsatz! Es war in den letzten Wochen mit einigen angeschlagenen Spielern nicht leicht, ins Laufen zu kommen. Der Wille ist da, das hat man heute gesehen. Wir brauchen aber noch ein wenig Zeit. Die Unterstützung der Fans hat uns auf ein gewisses Energielevel gehoben, dass zu unserer Identität werden muss.“

Pablo Laso (Head Coach FC Bayern München): „Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel für uns werden würde. Wir sind gut gestartet, aber sie kamen zurück. Wir haben viele Fehler gemacht, sie haben mehr Rebounds als wir geholt, sie haben viel Energie gezeigt und wir waren nicht in der Lage, zurückzukommen. Ich denke, das zweite Viertel war die Entscheidung in diesem Spiel. Im dritten und vierten Viertel waren wir besser, aber konnten das Spiel nicht mehr drehen. Glückwunsch an Oldenburg, für uns geht es jetzt darum, das Spiel schnell zu vergessen und uns auf das Alba-Spiel am Donnerstag zu konzentrieren.“