Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

Spielbericht

EWE Baskets Oldenburg - BG Göttingen 93:75

93:75! EWE Baskets begeistern in zweiter Halbzeit vor ausverkauftem Haus

20.11.2022

 Bild: Ulf Duda

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg sind mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit begeisternden Leistung aus dem Nationalmannschaftsfenster gestartet und setzen sich mit dem fünften Saisonsieg in den Playoff-Rängen fest.  Am Ende siegte das Team von Head Coach Pedro Calles in der mit 6.000 Fans ausverkauften Großen EWE Arena gegen die BG Göttingen auch in der Höhe verdient mit 93:75. 

Es war vor allem offensiv die wahrscheinlich beste Saisonleistung  der EWE Baskets, die nach der zweiwöchigen Pause deutliche Fortschritte zeigten, insgesamt 25 Assists spielten. Vor allem unter dem Korb dominierten die Oldenburger, bei denen Norris Agbakoko ins Team zurückkehrte und Kenneth Ogbe weiter angeschlagen fehlte. Das Team von Pedro Calles erzielte 44 Punkte in der Zone und verwandelten insgesamt 54 Prozent der Würfe aus dem Feld. Nachdem im ersten Durchgang die Dreier noch nicht hatten fallen wollten, waren die Gastgeber in der zweiten Halbzeit aus der Distanz nicht zu stoppen, verwandelten neun von elf Dreiern. Kombiniert mit der starken Defensive, die 16 Göttinger Ballverluste erzwang und den Gästen nur 41 Prozent Wurfquote erlaubte, feierten die EWE Baskets einen deutlichen Erfolg.

Zum Oldenburger Topscorer wurde Tanner Leissner, der 25 Punkte und sieben Rebounds auflegte. DeWayne Russell organisierte das Spiel herausragend, erzielte 15 Punkte, spielte 10 Assists, griff sich fünf Rebounds und erlaubte sich keinen Ballverlust. Zudem punkteten TJ Holyfield (13 Punkte, fünf Rebounds) und Alen Pjanic (11) zweistellig. Rihards Lomazs erzielte bei seiner Premiere keinen Punkt, spielte allerdings neun Assists.

Die Partie begann mit viel Tempo und offensivem Rhythmus auf beiden Seiten. Russell bediente Klassen aus dem Pick&Roll perfekt für den Dunk, Leissner per Dreier nach Oldenburger Offensivrebound und DiLeo ebenfalls von der Dreierlinie legten nach (8:5). Dann kam auch Neuzugang Rihards Lomazs in die Begegnung, fand Leissner per No-Look-Pass für den freien Korbleger (15:11). Immer wieder kamen die Gastgeber zum Korb, so bediente Holyfield den Backdoor durchstartenden Russell, der trotz eines Fouls vollendete. Die 22:16-Führung verdienten sich die EWE Baskets auch mit bereits vier Ballverlusten der Gäste.

In einem physischen Spiel benötigten die Oldenburger die Dominanz in der Zone, weil aus der Distanz kein Wurf fallen wollte. Nachdem zunächst Klassen per Dunk abgeschlossen hatte und im Anschluss Russell Holyfield unter dem Korb bediente (26:21), verloren die EWE Baskets ein Stück den Rhythmus, während die Göttinger aus der Distanz trafen und sogar zum Ausgleich kamen. Mit guter Ballbewegung und mehreren guten offensiven Aktionen von Hundt setzte sich Oldenburg wieder ab (35:30), Göttingen hatte zur Halbzeit mit Smith allerdings die Antwort aus der Distanz (38:38).

Nach Wiederbeginn waren es die Gastgeber, die noch einmal die Physis und Intensität erhöhen konnten und damit die Begegnung auf ihre Seite zogen. Oldenburg erzwang einige Ballgewinne und brachte offensiv Tanner Leissner ins Spiel, der zehn schnelle Punkte erzielte. Als dann auch noch Russell aus der Distanz netzte (51:43), spielten sich die EWE Baskets phasenweise in einen Rausch. Hundt machte per Dreier den 14:0-Lauf perfekt (57:43). Drei Distanztreffer von Pjanic und einen Alley-oop von Hundt zu Holyfield später war der Vorsprung auf 19 Punkte angewachsen (68:49) .

Die EWE Baskets bewegten den Ball gut, erspielten so auch das 71:51 von Pjanic stark. Göttingen fand nun wieder mehr zum eigenen Spiel, der starke DeWayne Russell behielt allerdings die Spielkontrolle, während Leissner per Dreipunktspiel und Dreier für weitere Highlights und auch den Schlusspunkt zum 93:75 sorgte.



Tabelle

PL TEAM PKT
3ALBA BERLIN12:2
4MHP RIESEN Ludwigsburg12:4
5EWE Baskets Oldenburg12:4
6BG Göttingen8:6
7Veolia Towers Hamburg8:8
8ROSTOCK SEAWOLVES8:8

Nächstes Spiel

06.12.2022, 20:30 Uhr
FC Bayern München vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Ich möchte meinen Spielern für die tolle Leistung gratulieren. Wir wussten vor Spielbeginn, dass wir uns besonders auf die Defense fokussieren müssen, da Göttingen mit durchschnittlich 86 Punkten pro Spiel eine extrem gute Offensive hat. Unser Ziel für heute war es, dass sie nicht mehr als 80 Punkte erreichen – das haben wir erfüllt. Auch gut waren unsere 25 Assists. Ich möchte besonders das Team nochmal hervorheben, da wir keine einfachen Wochen hinter uns haben: Kenneth Ogbe ist verletzt, Norris Agbakoko gerade zurück und Max DiLeo kommt erst von den Länderspielen wieder. Dazu kommt noch, dass wir mit Rihards Lomazs einen neuen Spieler in das Team integrieren mussten. Jeder hat heute alles für das Team gegeben und das kann man an unserer guten Performance eben sehen.“

Roel Moors (BG Göttingen): „Glückwunsch an Oldenburg! Ich habe heute nur ein Team spielen sehen: ein Team mit der richtigen Intensität – und das war leider nicht Göttingen. Wir haben mit zu viel Respekt für Oldenburg gespielt. Das sieht man auch an den individuellen Leistungen: die meisten Oldenburger haben heute ihre besten Saisonleistungen erspielt und das sage ich mit viel Respekt. Oldenburg hat einen sehr starken Kader, aber man muss immer auch mit der richtigen Intensität spielen und das haben wir nicht gemacht – in keiner der beiden Halbzeiten.“