Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - ALBA BERLIN

Belastungstest für EWE Baskets: Meister und Titelfavorit zu Gast

07.10.2022

 Bild: Ulf Duda

Auf die EWE Baskets Oldenburg wartet am Sonntag (15 Uhr) das erste ganz große Highlight der noch jungen Saison in der easyCredit BBL. Dann ist mit ALBA BERLIN der Titelverteidiger und erste Anwärter auf die deutsche Meisterschaft zu Gast in der Großen EWE Arena. Diese wird dann voraussichtlich mit 6.000 Zuschauern ausverkauft sein. Aktuell sind unter www.ewe-baskets.de/tickets noch einige Restkarten verfügbar.

 

Die EWE Baskets werden mit Selbstvertrauen und einer großen Extraportion Energie in die Begegnung gehen, ob Center Owen Klassen dabei mitwirken kann, stand am Freitagmittag noch nicht fest. Der Start in die Spielzeit ist mit zwei Siegen gelungen, die Oldenburger zeigten vor allem in der Defensive bereits, dass sich die von Head Coach Pedro Calles gewünschte Identität bildet. Das Team kämpft füreinander, übt Druck aus, generiert so bisher zehn Steals im Schnitt. Zudem erarbeitet die Mannschaft sich 17,5 Offensivrebounds pro Partie.

 

 Eine Spielweise, mit der sich auch die Oldenburger Fans identifizierten und das Team gegen Bayreuth mit ihrer Energie zum Sieg pushten. Am Sonntag werden nun 6.000 Zuschauer in der dann wohl ausverkauften Großen EWE Arena für einen noch größeren Schub sorgen. Dieser wird auch nötig sein, schließlich ist mit ALBA BERLIN das Team zu Gast, das sich mit drei Meisterschaften und zwei Pokalsiegen in den letzten drei Jahren an die Spitze des deutschen Basketballs gesetzt hat. Um gegen den amtierenden deutschen Meister zu bestehen, werden die EWE Baskets am und über dem eigenen Limit spielen und vor allem in der Offensive Fortschritte machen müssen. Dort sucht das neue Team noch nach den perfekten Abläufen, der richtigen Ballbewegung und verwandelte gegen Bayreuth nur 38 Prozent der Würfe aus dem Feld. Das Feilen an der neuen Identität benötigt hier noch etwas Zeit. 

 

Mit ALBA BERLIN ist nun eine Mannschaft zu Gast, die sich seit 2017eine klare und spanisch geprägte Identität aufgebaut hat. Den Lohn ernteten die Berliner nach einigen Jahren Aufbauarbeit mit insgesamt fünf Titeln in den vergangenen drei Jahren. Ein Blick auf den Kader zeigt, warum das von Israel Gonzalez gecoachte Team der Favorit auf die Meisterschaft ist und gerade zum Start der Konkurrenz ein Stück enteilt scheint. Gleich 13 Rotationsspieler der vergangenen Saison stehen noch im Kader, mit Oscar da Silva, der zum FC Barcelona wechselte, verließ nur ein Leistungsträger die Gäste.

 

ALBA kann sich also auf prägende Figuren wie Luka Sikma (13,5 Punkte, 6,5 Rebounds, 6,5 Assists in den ersten zwei Spielen), Final-MVP Johannes Thiemann (13 Punkte, 5 Rebounds), Maodo Lo, oder Jaleen Smith (18 Punkte, 3 Rebounds, 4 Assists) verlassen. So ist es nicht überraschend, dass die Berliner ihre ersten beiden Partien gegen die Veolia Towers Hamburg (81:78) und bei Brose Bamberg (90:80) für sich entschieden. Am Freitag wartet nun noch vor dem Duell mit Oldenburg das erste Heimspiel der Euroleague gegen Partizan Belgrad.

 

 

Nur zwei Neuzugänge stehen im Kader der Gäste: So verpflichtete Berlin mit dem 20-jährigen Italiener Gabriele Procida einen Pick aus der zweiten Runde des diesjährigen NBA-Drafts, der auch bereits in der italienischen Nationalmannschaft zum Einsatz kam und als Shooting Guard bzw. Small Forward zum Einsatz kommen kann. Zudem wechselte mit Yanni Wetzell ein neuseeländischer Center zu ALBA, der für die New Zealand Breakers zuletzt eine starke Saison spielte (17,7 Punkte, 8,3 Rebounds) und für Baskonia erste Erfahrungen in Europa sammelte.

 

Kurz vor Spielbeginn dürfte es in der Großen EWE Arena bereits emotional werden. Dann wird Club-Legende Rickey Paulding als Most Likeable Player der easyCredit BBL ausgezeichnet. Es ist bereits das vierte Mal, dass Paulding von den Fans in Deutschland gewählt wurde. Der Pascal Roller Award wird dabei persönlich vom ehemaligen deutschen Nationalspieler übergeben.

 

Angesichts des Kramermarktes stehen auf dem Gelände der Weser-Ems Hallen keine Parkplätze zur Verfügung. Die EWE Baskets bitten ihre Fans um die Anreise per Fahrrad, Bahn oder mit den Bussen der VWG, in denen die Eintrittskarten ab vier Stunden vor der Partie als Fahrkarte genutzt werden können. Ansonsten sollte die Anreise zum Spiel möglichst frühzeitig erfolgen. Die Große EWE Arena öffnet 75 Minuten vor Spielbeginn.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
3ALBA BERLIN12:2
4MHP RIESEN Ludwigsburg12:4
5EWE Baskets Oldenburg12:4
6BG Göttingen8:6
7Veolia Towers Hamburg8:8
8ROSTOCK SEAWOLVES8:8

Nächstes Spiel

06.12.2022, 20:30 Uhr
FC Bayern München vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Wir spielen gegen das beste deutsche Team der letzten drei Jahre. Berlin hat den Kern gehalten, ihn mit Procida und Wetzell mit zwei sehr talentierten Spielern ergänzt. Maodo Lo, Luke Sikma, Johannes Thiemann, Jaleen Smith sind das Gerüst des Teams, um das die Mannschaft aufgebaut ist. Der Stil ist etabliert, die Stärken sind allen bekannt und trotzdem ist es sehr schwer, sie zu stoppen! Für uns gilt es gerade aber nicht, uns auf unsere Gegner zu konzentrieren. Wir entwickeln gerade unseren Basketball und unseren Stil. Dabei wollen wir gegen Berlin den nächsten Schritt gehen!“


Players to watch

Zeigte gegen Bayreuth eine aufsteigende Tendenz, war einer der Antreiber, als die Oldenburger kurz vor der Halbzeit die Begegnung erstmals drehten. Wird gegen seinen ehemaligen Club besonders motiviert sein.
Wo Alen Pjanic auf dem Spielfeld ist, da sind Emotionen. Reißt mit Dunks und seiner Energie mit und passt damit perfekt zum Stil von Pedro Calles.
Auch Kenneth Ogbe bringt eine Berliner Vergangenheit mit nach Oldenburg. Überzeugt bisher als Teamspieler und Verteidiger.