Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

Germani Brescia Leonessa - EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets wollen ersten EuroCup-Sieg in Italien

21.01.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Am Mittwoch (20.30 Uhr) sind die EWE Baskets Oldenburg wieder im 7DAYS EuroCup gefordert. Dann treten die Oldenburger bei Germani Brescia Leonessa an. Ein Sieg würde zur Halbzeit des Top 16 für eine hervorragende Ausgangssituation sorgen.

Nach dem bisher längsten Auswärtstrip der Saison durften die EWE Baskets zumindest für zwei Nächte in Oldenburg neue Energie tanken, bevor sich das Team am Dienstag auf den Weg in Richtung Italien machte, um dort mit Germani Brescia Leonessa auf das nächste italienische Spitzenteam zu treffen. Dann soll im fünften Versuch im EuroCup der erste Sieg in Italien gelingen.

In Gruppe F des Top 16 ist dabei nach zwei absolvierten Partien alles in der Reihe, wenn man der Prämisse folgt, dass im EuroCup zunächst einmal die Heimspiele gewonnen werden müssen. Alle Teams stehen aktuell bei einem Sieg und einer Niederlage, an diesem Spieltag können also gerade die Auswärtsteams die Weichen in Richtung Viertelfinale stellen.

Damit den EWE Baskets dies gelingt, wird allerdings eine Leistung am Optimum nötig sein, schließlich befinden sich die Italiener in einer ausgezeichneten Verfassung. Im EuroCup wurden drei der letzten vier Partien gewonnen, in der italienischen Liga gelangen gar sieben Siege am Stück. Am Wochenende entschied Brescia das Duell mit Euroleague-Teilnehmer Mailand für sich. Vor den eigenen Fans haben die Italiener fünf von sechs Partien im EuroCup gewonnen.

Dabei ist die Defensive das Prunkstück der Gastgeber, die im Top 16 bisher nur 62,5 Punkte im Schnitt kassierten, gleichzeitig allerdings auch Probleme in der Offensive offenbarten. Nur 61,5 Zähler erzielte Brescia in den beiden Partien, verwandelte nur 44 Prozent der Versuche aus Nah- und Mitteldistanz und 26,2 Prozent von der Dreierlinie.

Topscorer im Team ist Awudu Abass, der auf 12 Punkte, 5,2 Rebounds und 2,1 Assists im Schnitt kommt. Im Top 16 hat der extrem athletische Forward seine Ausbeute gar auf 15,5 Punkte bei einer Wurfquote von 73,3 Prozent gesteigert. Das Gegenstück ist der erfahrene Point Guard Luca Vitali, der 8,1 Punkte, 4,9 Assists und 3,3 Rebounds im Schnitt auflegt. Somit treffen mit Braydon Hobbs (1,96 Meter) und Luca Vitali (2,01 Meter) zwei ungewöhnlich große Spielmacher aufeinander.

Zu stoppen gilt es für die EWE Baskets auch zwei aus der BBL bekannte Gesichter: DeAndre Lansdowne, zuletzt in Braunschweig aktiv, ist mit 11,3 Punkten im Schnitt einer der wichtigsten Scorer, Kenneth Horton, in der BBL für Bonn und Bayreuth auf dem Parkett, kommt auf 9,8 Punkte und 4,8 Rebounds pro Partie. Mit Travis Trice verpflichtete Brescia zudem in der Vorwoche einen weiteren Guard, der zuvor für Straßburg in der französischen Liga 11,1 Punkte im Schnitt erzielt hatte und mit seiner Schnelligkeit die anderen Spieler auf den Guard-Positionen ergänzen soll.



Tabelle

PL TEAM G S N

Nächstes Heimspiel


Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Der Sieg von Brescia gegen Mailand sagt viel über die Qualität der Gastgeber. Die individuelle Stärke im Kader ist hoch, Kenneth Horton, Ojars Silins und DeAndre Lansdowne kennen wir aus der BBL. Es wird ein physisches Spiel, aber ich hoffe, dass wir uns mit der in Oldenburg gewonnenen Energie, durchsetzen können.“


Players to watch

DeAndre Lansdowne dürfte der Spieler sein, um den sich Karsten Tadda gegen Brescia mit Vorliebe kümmert. Lansdowne wird wissen, dass er sich jeden Punkt hart erarbeiten muss.
In der vergangenen Woche überzeugte Robin Amaize in Patras besonders mit seinem Scoring, wie wird es morgen sein?
Nach seiner sensationellen Leistung in Frankfurt warten mit Abass und Horton gleich zwei Gegenspieler, gegen die Moore mit seiner enormen Athletik gefordert ist.