Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Spielbericht

medi bayreuth - EWE Baskets Oldenburg 82:91

91:82! EWE Baskets mit wichtigem Sieg in Bayreuth

14.02.2021

 Bild: Thorsten Ochs

date: 2021-02-14 19:41:39
readDate: 14.02.2021
season: 2021
getactsaison: 2020

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben eine herausfordernde Woche mit einem wichtigen Erfolg abgeschlossen. Bei medi bayreuth kontrollierten die Oldenburger die zweite Halbzeit und verdienten sich den 91:82-Erfolg.

Die vierte Partie innerhalb von acht Tagen stellte an beide Mannschaften eine Herausforderung an Energie und Konzentration. Eine Aufgabe, die von den EWE Baskets in Bayreuth dank ihrer offensiven Dominanz unter den Körben, größerer Tiefe im Kader und eines überragenden Keith Hornsby gelöst wurde.33:27 Rebounds sammelten die Oldenburger, trafen 73 Prozent ihrer Versuche aus Nah- und Mitteldistanz. Bayreuth gelang es auch mit unterschiedlichen Verteidigungsvarianten nie, die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic in Korbnähe zu stoppen. 

Hornsby, der kurz vor dem Ende beim Dreier gefoult wurde und das Parkett angeschlagen verlassen musste, zeigte mit 25 Punkten und einer Trefferquote von 75 Prozent eine überragende Partie. Phil Pressey kam auf 12 Punkte, fünf Rebounds und sechs Assists, Rickey Paulding sammelte 12 Punkte und vier Rebounds. Rasid Mahalbasic erreichte 11 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists.

Head Coach Mladen Drijencic beförderte Hornsby direkt zurück in die Starting Five und wurde mit vier Punkten des Guards belohnt, der zwei Mal den Weg zum Korb fand. Auf der Gegenseite fand Olisevicius schnell Rhythmus und traf aus der Distanz (6:9). Die Oldenburger hingegen verwandelten im ersten Abschnitt keinen Dreier, mussten so den Weg zum Korb suchen. Dort dominierten die EWE Baskets mit Mahalbasic, der erst selbst per Dreipunktspiel abschloss und dann per Durchstecker Schwethelm bediente, der ebenfalls trotz eines Fouls traf (18:16). 

Mit Beginn des zweiten Abschnitts stellten die Bayreuther auf Zonenverteidigung um, die EWE Baskets erlaubten sich den bereits sechsten Ballverlust und Bartley sorgte für das 20:22. Bis auf 20:27 wuchs der Rückstand nach einem Dreier von Walker, Hornsby traf nun den ersten Oldenburger Distanzwurf der Partie. Ein wichtiger Treffer, um den Rhythmus der Gastgeber zu stören. Die folgenden Minuten gehörten Mahalbasic, der vier Punkte erzielte und dann Hobbs für den Dreier bediente (30:31). Zwei weitere Distanztreffer von Hornsby sorgten für das 38:38, die Partie blieb bis zur Halbzeit ausgeglichen.

Nach Wiederbeginn setzte Pressey mit einem Dreier den ersten Akzent, sicherte sich im Anschluss den Steal und verwandelte zum 49:44. Noch gelang es den Oldenburgern aber nicht, die Intensität hochzuhalten und sich dauerhaft abzusetzen. Dies erreichten die Gäste, die den Ball gut bewegten und sich 23 Assists erspielten, erst in den letzten Minuten des dritten Viertels. Ein Dreipunktspiel von Boothe, ein Dreier von Hornsby und ein weiterer Distanztreffer aus neun Metern von Braydon Hobbs bedeuteten das 68:61 nach 30 Minuten.

Im letzten Abschnitt kamen dann die Minuten des  Kapitäns, der nach einem frühen 3. Foul viel Zeit auf der Bank verbracht hatte. Acht Punkte erzielte Paulding binnen kurzer Zeit und sorgte für die zweistellige Führung (76:66). Bayreuth kämpfte mit großem Einsatz gegen die Niederlage an, die EWE Baskets fanden nun allerdings genügend Antworten. Hornsby traf vier Minuten vor dem Ende aus der Distanz, verletzte sich nach einem Foul bei der Landung und musste das Parkett verlassen. Nun legte Pressey aus der Distanz und mit einem überlegten Zug zum Korb nach (84:76). Auch als Tiby noch einmal auf fünf Punkte verkürzte, behielten die Oldenburger die Übersicht, spätestens als Pressey Tadda für den offenen Dreier bediente, war die Begegnung entschieden.



Tabelle

PL TEAM PKT
2HAKRO Merlins Crailsheim32:6
3ALBA BERLIN30:4
4EWE Baskets Oldenburg30:8
5FC Bayern München28:8
6ratiopharm ulm24:14
7Hamburg Towers20:14

Nächstes Spiel

28.02.2021, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. Basketball Löwen Braunschweig

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Wir sind mit der Niederlage aus dem Heimspiel gegen Gießen hier angereist. Diese hat uns richtig weh getan und das wollte unsere Mannschaft hier wieder gutmachen, um dann auch mit einem guten Gefühl ins FIBA-Fenster zu gehen. Wir wussten, dass uns Bayreuth mehr über das Inside-Spiel und mit wechselnder Verteidigung attackieren würde, was wir aber auch nahezu ohne Vorbereitung gut adaptiert haben. Beide Mannschaften hatten ganz offensichtlich schwere Beine, aber am Ende glaube ich, haben wir verdient gewonnen.“

Raoul Korner (Head Coach medi bayreuth): „Mit taktischer Disziplin haben wir die Partie lange offen halten können. Letztendlich aber sieht man, dass ein Spieler wie Keith Hornsby oder auch Rickey Paulding das Heft dann eben in die Hand nehmen, wenn es notwendig ist. Das zeugt von großer Qualität und da kann man am Ende nur den Hut davor ziehen. Jetzt ist es erst einmal wichtig, dass alle wieder richtig gesund werden, vor allem natürlich Basti. Man hat heute wieder gesehen, wie sehr er uns fehlt.“