Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn

Endspurt startet gegen stabilisierte Bonner

08.04.2021

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Am Samstag (20.30 Uhr) starten die EWE Baskets Oldenburg in den Endspurt der Saison in der easyCredit BBL. Nach dem vorzeitigen Erreichen der Playoffs wollen die Oldenburger mit einem Sieg über die Telekom Baskets Bonn Kurs auf das Heimrecht in der ersten Runde halten. Für ein Stück Heimspiel Atmosphäre sorgen dabei 5.000 gelbe Shirts, die gemeinsam mit dem Namenssponsor EWE auf den Rängen der großen EWE Arena verteilt werden.

Die Playoffs sind seit dem vergangenen Wochenende erreicht, pünktlich zum Start in die heiße Phase der Saison. Bis zum Ende der Hauptrunde warten auf die EWE Baskets bis zum 8. Mai noch acht Partien. Dabei können die Oldenburger nun auf höhere Ziele schauen. Der Vorsprung auf den fünften Platz beträgt ebenso zwei Niederlagen wie der Rückstand auf ALBA BERLIN auf dem zweiten Rang. Das Heimspiel gegen Bonn am Samstag ist zudem der Auftakt für Partien, in denen die Qualität der Gegner wieder deutlich ansteigt. Auf das Spiel am Samstag folgen mit Hamburg, Bamberg und Ulm gleich drei Aufgaben gegen Playoff-Kandidaten.

Dieses Etikett können sich die Bonner nach einer erneut turbulenten Saison nicht mehr anheften. Mit bereits fünf Niederlagen Rückstand auf die Playoff-Ränge bleibt für die Rheinländer nur ein Platz im breiten Mittelfeld. Besonders der verpatzte Saisonstart, Bonn begann mit fünf verlorenen Spielen, hängt den Gästen weiter nach.  Der Trainerwechsel zu Will Voigt hat seit Januar allerdings zu einer deutlichen Stabilisierung geführt. Die jeweils nur knappen Niederlagen gegen Berlin und Crailsheim, bei denen die Bonner bis in die letzten Minuten um den Sieg spielten, sind dafür der letzte Beleg.

Der wichtigste Baustein in der Entwicklung der Gäste ist dabei sicher Chris Babb, der von Will Voigt als Leader und Scorer  seiner Mannschaft noch einmal deutlich gestärkt wurde und dies mit starken Leistungen belohnt. Babb nimmt unter Voigt knapp 15 Würfe pro Partie und erzielt seit dem Trainerwechsel 20,7 Punkte im Schnitt. Zudem profitierte auch T.J. DiLeo, der seit Mitte Januar 9,3 Punkte und 4,2 Assists pro Begegnung auflegt. Dazu ist Strahinja Micovic mit 13,6 Punkten, 3,7 Rebounds und 41,3 Prozent Dreierquote gerade in der Offensive ein wichtiger Faktor.

Zur positiven Entwicklung tragen allerdings auch mehrere Nachverpflichtungen einen wichtigen Teil bei. Spielmacher Alex Hamilton kommt auf 12,3 Punkte, 3,6 Assists und 2,2 Steals im Schnitt. Isaiah Philmore überzeugt mit 8,7 Punkten und einer starken Dreierquote von 41,3 Prozent.

Besonders auf die teilweise ungewöhnlich großen Aufstellungen und die variable Verteidigung müssen die EWE Baskets sich einstellen, um den hohen offensiven Rhythmus der vergangenen Wochen beizubehalten. In den vergangenen fünf Partien legten die Oldenburger 101,2 Punkte im Schnitt auf.



Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN46:10
3FC Bayern München46:14
4EWE Baskets Oldenburg44:14
5HAKRO Merlins Crailsheim40:18
6Hamburg Towers38:20
7ratiopharm ulm36:22

Nächstes Spiel

24.04.2021, 18:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. ratiopharm ulm

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Gegen Bonn wird es für uns enorm wichtig sein, unseren offensiven Rhythmus zu finden. Dazu müssen wir defensiv auf einem Top-Level arbeiten. Wenn wir über 40 Minuten hart arbeiten, können wir unsere höhere Qualität durchsetzen. Chris Babb ist ein Schlüssel für das Bonner Spiel, der mit seinen individuellen Fähigkeiten auch schwere Würfe treffen kann und so defensiv eine besondere Herausforderung ist.“


Players to watch

Chris Babb ist der wichtigste Faktor im Bonner Spiel. Bleibt es Tadda vorbehalten, seinen ehemaligen Teamkollegen aus dem Spiel zu nehmen?
Rickey Paulding hat im tief besetzten Oldenburger Kader in dieser Saison die Gelegenheit, seine Stärken dosiert einzusetzen. Mit 15,8 Punkten im Schnitt ist der Kapitän trotzdem der aktuell sechstbeste Scorer der BBL.
Der Neuzugang feierte mit 20 Punkten und sechs verwandelten Dreiern eine ganz starke Premiere gegen Würzburg. Wie verläuft das erste Spiel in der Großen EWE Arena?