Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Spielbericht

BG Göttingen - EWE Baskets Oldenburg 73:89

Konsequent und kontrolliert: EWE Baskets siegen in Göttingen

23.12.2020

 Bild: Matthias Klar

date: 2020-12-23 20:59:31
readDate: 23.12.2020
season: 2020
getactsaison: 2020

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihre Auswärtsaufgabe kurz vor Weihnachten konsequent und mit großer Souveränität erledigt. Bei der BG Göttingen gerieten die Oldenburger nie in Bedrängnis und siegten verdient mit 89:73. Am zweiten Weihnachtstag sind die EWE Baskets im Spitzenspiel bei ratiopharm ulm gefordert.

Die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic meisterte die mentale Herausforderung nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Bayern München erneut die gleiche Konzentration auf das Parkett zu bringen, zeigte sich von Beginn an mit der nötigen Konsequenz und Energie in der Defensive. Als spätestens ab dem zweiten Viertel auch der Rhythmus in der Offensive dazu kam, wurde die Oldenburger Überlegenheit deutlich und war der Sieg zu jedem Zeitpunkt ungefährdet.

Die EWE Baskets präsentierten sich dabei erneut herausragend als Team, spielten 27 Assists, brachten früh alle Spieler zum Einsatz und konnten die Belastung der einzelnen Akteure im Hinblick auf das Spitzenspiel in Ulm gering halten. Nur Sebastian Herrera stand knapp über 25 Minuten auf dem Parkett, viele Leistungsträger kamen deutlich reduziert zum Einsatz, so dass Rickey Paulding in nur knapp über 15 Minuten Spielzeit der einzige Oldenburger Spieler ohne Punkt blieb.

Zum Topscorer wurde der überragende Nathan Boothe, der mit 25 Punkten sein Career-High einstellte, über 75 Prozent seiner Würfe aus dem Feld verwandelte und dazu auch vier Assists und vier Rebounds sammelte. Zudem punkteten Philipp Schwethelm (12), Rasid Mahalbasic (11 Punkte, fünf Rebounds, sechs Assists) und Keith Hornsby (10 Punkte, vier Rebounds) zweistellig.

Head Coach Mladen Drijencic überraschte zu Spielbeginn mit einer Veränderung in der Starting Five, brachte Keith Hornsby statt Karsten Tadda und Hornsby sorgte auch gleich für die ersten vier Oldenburger Punkte im Fastbreak. Die Gäste drückten auf das Tempo, versuchten aus Ballgewinnen und Rebounds Lücken in der Verteidigung zu finden. Nachdem Mahalbasic im Fastbreak Schwethelm an der Dreierlinie bedient hatte, zogen die EWE Baskets auf 16:10 davon. Insgesamt fehlten aber noch der Rhythmus in der Offensive und die letzte Konsequenz im Rebounding, so dass die Veilchen zum Ende des Viertels mit dem starken Dawkins auf 18:18 stellten. 

Es war nur eine kurze Phase, in der die Göttinger sich eine knappe Führung erspielten, auf die Mladen Drijencic in einer schnellen Auszeit aber die richtige Antwort fand. Martin Breunig setzte mit einem Block und Offensivrebound das Zeichen, wieder mehr Einsatz zu bringen, Hornsby besorgte aus der Distanz die Führung, bevor Boothe nachlegte (28:24). Nun kam auch Jacob Hollatz auf das Parkett, der mit einem Block und drei Assists positiven Einfluss auf die Partie hatte. Göttingen fand in dieser Phase kaum zu klaren Aktionen, die EWE Baskets hingegen bewegten den Ball, fanden den freien Mitspieler und trafen nun auch den Dreier. Philipp Schwethelm stellte aus der Distanz auf 40:29. Die klare Halbzeitführung verdienten sich die Gäste auch mit deutlich erhöhter Aufmerksamkeit im Rebounding und gleich 14:4 eingesammelten Abprallern im zweiten Abschnitt.

Für die Vorentscheidung war dann maßgeblich Nathan Boothe verantwortlich, der acht Oldenburger Punkte in Serie erzielte (50:34) und gegen den die Göttinger nie ein Gegenmittel fanden. In der Defensive agierten die EWE Baskets aufmerksam und immer wieder mit der richtigen Unterstützung für die Mitspieler, offensiv traf auch Mahalbasic aus der Distanz. Die Gäste hatten längst ihre Treffsicherheit von der Dreierlinie gefunden und stellten durch Schwethelm auf 65:47.

Das letzte Viertel nutzte Head Coach Mladen Drijencic dann endgültig zur Verteilung der Spielzeit, Schwethelm erhöhte auf 20 Punkte Vorsprung (71:51), bevor im Zeichen des sicheren Sieges die Konzentration etwas schwand und Göttingen auf elf Punkte verkürzte. Nach einer Auszeit allerdings übernahmen die Gäste wieder das Kommando und ließen keine Zweifel aufkommen. 



Tabelle

PL TEAM PKT
1MHP RIESEN Ludwigsburg60:8
2ALBA BERLIN56:12
3EWE Baskets Oldenburg50:18
4FC Bayern München48:20
5HAKRO Merlins Crailsheim48:20
6ratiopharm ulm46:22

Nächstes Spiel

20.05.2021, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. ratiopharm ulm

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (EWE Baskets Oldenburg): „Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine aggressive, schnelle Mannschaft. Es war auch schwer für uns nach dem großartigen Sieg gegen Bayern München. Meine Sorge war das emotionale Level. Es war schön zu sehen, dass die Jungs genug Emotionen und Energie hatten. In den ersten drei Vierteln haben wir nur 47 Punkte erlaubt. Dann kann man den Jungs ein Lob aussprechen und das letzte Viertel vergessen. Wir haben mit einer sehr großen Rotation gespielt, weil das Spiel gegen Bayern München sehr viel Kraft gekostet hat. In drei Tagen haben wir eine sehr lange Reise vor uns, deshalb war es wichtig, die Spielzeit zu verteilen.“

Roel Moors (BG Göttingen): „Das war wieder ein schwieriges Spiel für uns. Wir haben nicht gut angefangen und hatten zu viele Ballverluste. Der Qualitätsunterschied zwischen den beiden Teams war groß. Wenn man die Passfähigkeiten und die Dreier-Quoten anschaut, sieht man den großen Unterschied. Ich habe in der zweiten Halbzeit eine gute Reaktion gesehen. Aber wenn wir Spiele gewinnen wollen, dann müssen wir besser anfangen. Das haben wir heute erneut nicht gemacht.“