Spielplan
Tabelle
Kader
EWE Arena App

Spielbericht

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn 82:86

Leidenschaftlich kämpfende Oldenburger werden nicht belohnt

03.02.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben trotz einer leidenschaftlichen Vorstellung einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs erlitten. Ohne zwei Leistungsträger unter dem Korb angetreten, unterlagen die Oldenburger den Telekom Baskets Bonn mit 82:86.

Dabei gab die Mannschaft von Headcoach Mladen Drijencic den Sieg bereits in der ersten Halbzeit aus der Hand, als es nicht gelang, sich auf das Fehlen von Rasid Mahalbasic und Maxime De Zeeuw einzustellen. Zudem übten die Oldenburger nicht genug Druck auf den kleinen Positionen aus, erlaubten den Gästen bis zur Halbzeit eine Wurfquote von 75 Prozent aus dem Feld und gingen mit 14 Punkten Rückstand in die Kabine.

Nach Wiederbeginn agierten die Gastgeber mit deutlich größerer Energie, entfachten Playoff-Atmosphäre in der Großen EWE Arena und brachten Bonn noch einmal ins Wanken. Besonders mit der Umstellung auf Zonenverteidigung gelang es den Rhythmus der Gäste zu brechen. Eine Minute vor dem Ende verpassten die EWE Baskets aber die Chance auf die Führung, im Gegenzug entschied Josh Mayo die Partie von der Dreierlinie.

Frantz Massenat und Rickey Paulding wurden mit jeweils 15 Punkten zu den Topscorern der Begegnung. Mit Isaiah Philmore (13 Punkte, acht Rebounds), Philipp Schwethelm (12) und Karsten Tadda (11 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) punkteten drei weitere Spieler zweistellig.

Spielverlauf:

Die EWE Baskets schienen ohne Mahalbasic und De Zeeuw nicht an die eigene Stärke zu glauben, agierten zu zögerlich, setzten die Gäste nicht ausreichend unter Druck. Bonn fand so schnell in den Rhythmus und den besseren Start in die Partie. In der Offensive kamen die Oldenburger kaum zu klaren Aktionen, einzig Frantz Massenat setzte sich durch, so dass der Rückstand schnell in den zweistelligen Bereich kletterte (8:18). Zu den Nachteilen unter dem Korb, kam im ersten Abschnitt auch die fehlende Galligkeit auf den kleinen Positionen. Bis auf 10:23 wuchs der Rückstand nach einem Dreier von Zubcic an. Mehr Energie brachten erst Karsten Tadda, Armani Moore und Brad Loesing von der Bank. 

Die EWE Baskets übten nun zeitweise mehr Druck auf den Ball aus und kamen so besser ins Spiel. Paulding verkürzte auf 23:27, Bonn aber hatte über einen Dreier von Klein und einen Ballgewinn plus Dunk von Bartolo die Antwort. Gleichwohl schienen sich die Gastgeber nun besser gefunden zu haben, blieben bis zum 30:36 dran. Die EWE Baskets aber ließen einige Gelegenheiten liegen und bekamen von eiskalten Bonnern die Quittung, die über den starken Gamble und zwei Dreier von Zubcic und Mayo auf 32:50 davonzogen. 

 

Nach Wiederbeginn agierten die Oldenburger mit deutlich mehr Energie, die Stimmung in der Arena war nun eines Playoff-Spiels würdig. Zudem wurde die Zonenverteidigung nun zu einem wichtigen Faktor und nahm den Gästen den Rhythmus. Paulding traf per Dreier plus Bonusfreiwurf zum 57:65, Massenat verkürzte mit vier Punkten in Serie auf 66:70. Die EWE Baskets hatten den Glauben an das Comeback zurück und beantworteten nun auch auf einen Dreier von Curry durch Tadda aus der Distanz (69:73).

Der letzte Abschnitt begann auf beiden Seiten mit großen Problemen in der Offensive. Bei den Gastgebern wollten nun auch offene Würfe nicht fallen, die Defensive aber hielt mit den Zuschauern im Rücken die EWE Baskets im Spiel. Auch als Josh Mayo mit fünf Punkten in Serie den Vorsprung zweistellig werden ließ, kämpften die Oldenburger weiter. Schwethelm verkürzte aus der Distanz auf 78:81, Tadda brachte sein Team in der überkochenden Arena gar auf einen Zähler heran. Mit starker Defensive konnte die Mannschaft von Mladen Drijencic gar die Chance auf die Führung erkämpfen, zunächst aber konnte Schwethelm von der Dreierlinie nicht verwandeln, dann vergab auch Karsten Tadda den Korbleger nach starkem Offensivrebound. Im Gegenzug entschied der überragende Josh Mayo die Partie mit einem langen Dreier (80:84).



Tabelle

PL TEAM PKT
4medi bayreuth30:12
5Telekom Baskets Bonn26:18
6EWE Baskets Oldenburg26:18
7ratiopharm ulm24:18
8FRAPORT SKYLINERS24:18

Nächstes Heimspiel

07.03.2018, 20:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. MHP Riesen Ludwigsburg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Headcoach): "Über die gesamten 40 Minuten war es ein verdienter Sieg für Bonn. In der ersten Halbzeit waren wir nicht physisch genug und nicht präsent in der Defense. In der zweiten Hälfte haben wir dann so gespielt, wie wir es eigentlich von Anfang an tun wollten. Am Ende hatten wir die große Chance, die Partie zu kippen. Doch offene Würfe, Korbleger und ein Dunking-Versuch wurden vergeben - und wir wurden so für die erste Halbzeit bestraft."