Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

NBBL-Team schafft Anschluss an Playoff-Plätze

21.01.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Teams der Baskets Juniors haben am Wochenende wichtige Erfolge im Kampf um die Playoffs gefeiert. Der NBBL gelang gegen den Tabellennachbarn Team Bonn/Rhöndof ein deutlicher 68:46-Erfolg. Das JBBL-Team benötigte ein starkes letztes Viertel, um sich das 80:71 über den SC Rist Wedel zu sichern.

Anders als noch im deutlichen Hinspiel hatte die JBBL im Rückspiel gegen Wedel lange große Probleme. Die Oldenburger brachten in der Defensive nicht die nötige Intensität auf das Parkett, so dass sich ein Spiel auf gutem Niveau und mit offensiver Prägung entwickelte.

„Vielleicht war der Sieg mit 30 Punkten im Hinspiel zu sehr in unserem Hinterkopf, so dass wir Wedel selber in das Spiel eingeladen haben. Beide Seiten haben in der Offensive gute Leistungen gebracht. Glücklicherweise konnten wir in den letzten Minuten auch defensiv zulegen und so das Spiel für uns entscheiden“, analysierte Head Coach Artur Gacacev die Partie.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (33:33) kamen die Gäste besser in die Partie, führten wenige Minuten vor dem Ende mit vier Zählern. Den entscheidenden Schub im Spiel gab dann Moritz Treydel aus der Distanz, der auf einen Punkt Rückstand verkürzte. Ein Treffer, der zusätzliche Energie freisetzte und die Oldenburger auch in der Defensive stärkte. Die Baskets Juniors ließen kaum noch Punkte zu, setzten sich schnell ab und gewannen die Partie.

Moritz Treydel erzielte 27 Punkte, zehn Rebounds, sieben Assists und sechs Steals. Philipp Hoos (20) und Till Wagenfeld (14 Punkte, 10 Rebounds) punkteten ebenfalls zweistellig.

Die NBBL, die ohne die Leistungsträger Jovan Savic und Alexander Hopp antreten musste, hat einen großen Schritt in Richtung Kampf um die Playoff-Plätze gemacht. Gegen die bisher punktgleichen Bonner, die ebenso dezimiert nur mit sechs Spielern agieren konnten, fanden die Oldenburger in der zweiten Halbzeit Lockerheit und Rhythmus und siegten letztendlich souverän.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel, das die Baskets Juniors mit 26:8 für sich entschieden. Besonders Topscorer Melvin Papenfuß traf immer wieder wichtige Würfe. Beim Stand von 54:32 war die Begegnung nach 30 Minuten entschieden.

Neben Topscorer Melvin Papenfuß, der 26 Punkten, fünf Steals und vier Assists sammelte, zeigte sich auch David Makivic mit 19 Punkten, sieben Rebounds und fünf Assists stark.